Falooda Rezept Mango
Reiseblog Rezepte aus aller Welt

Falooda – Rezept für exotisches Dessert-Eis-Getränk aus Indien und Pakistan

3. Juni 2022

Dessert, Getränk oder Milkshake? Falooda ist die perfekte Fusion aus allem. Und genau das, was Du im Sommer brauchst, um Dich mit einer leckeren Kleinigkeit abzukühlen und zu verwöhnen. Das exotische Getränk, das Du auch löffeln kannst, ist in Indien und Pakistan gleichermaßen populär. Allerdings häufig extrem süß. Ich verrate Dir, wie ich diesen geschichteten Dessert-Drink zubereite. Und da gerade Mango-Saison ist: Hier mein Rezept für Mango Falooda mit Basilikumsamen und Vermicelli. Achtung! Es kann sein, dass Du gar nicht mehr genug davon haben kannst und dies Dein Sommerhit 2022 wird.

[Hinweis: Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung, Empfehlungen von Herzen sowie Affiliate-Links*. Bestellst Du über die mit einem Sternchen (*) markierten Links, erhalte ich eine kleine Provision für meine Empfehlung. Für Dich entstehen keinerlei Mehrkosten.]

Neulich entdeckte ich in einem indischen Supermarkt Falooda in Flaschen. Mit Rosen-, Erdbeer- und Eiscafégeschmack. Ich habe mich riesig gefreut und mir eine Flasche mit Pistazien gekauft. Mmmh, war das lecker und so herrlich erfrischend! Und dann schaute ich auf die Zutatenliste und kippte fast vom Stuhl. So viele Geschmacksverstärker und Emulgatoren habe ich schon lange nicht mehr zu mir genommen.

Das muss doch auch anders gehen.

Mein Ziel: Eine leckere Variante bei der ich genau weiß, was drin steckt.

Neben Basilikumsamen, Milch, Eiscreme und Vermicelli oder Falooda Sev, enthält Falooda klassischerweise Rosensirup und Wackelpuddig.

Ich mochte Götterspeise jedoch nie, daher verzichte ich darauf.

Am Ende des Beitrags verlinke ich Dir authentische Originalrezepte. Du kannst ja dann einfach Deine Lieblingsvariante selbst kreieren.

Falooda Rezept


Falooda Rezept mit Mango

Zutaten – das brauchst Du für Mango-Falooda (2 Gläser)

  • Basilikumsamen – 2 TL in Wasser ca. 10 Minuten quellen lassen (ähnlich wie Chia). Im Asia-Laden kannst Du auch nach Sabja Seeds fragen, vielleicht hat das Reformhaus Deines Vertrauens das Superfood auch schon im Regal
  • Vermicelli (Reisnudeln) – eine Handvoll; ich mag klassische Reisnudeln in meinem Falooda nicht, aber ich liebe es mit gerösteten Vermicelli.
  • Kalte Milch nach Wahl
  • Vanilleeis – Du kannst auch vegane Eissorten verwenden. Ich liebe allerdings die Kombi aus Mango und Vanille. Noch leckerer wird es mit Kulfi – ein Eis aus Pistazien, Kardamom und Safran.
  • 1 zuckersüße und reife (!) Mango oder gefrorene Mango, wenn Du Mangopüree selbst herstellen möchtest, ansonsten 1 Dose Mangopüree (achte dann auf den Zuckergehalt)
  • Pistazien, Nüsse, getrocknete Früchte, Kardamompulver oder Kardamomsamen und Blüten nach Geschmack
  • Brauner Zucker und Honig nach Geschmack

Stelle Dir außerdem einen Stab- oder Standmixer* oder einen Food Processor* bereit.

Und schöne Gläser. Je höher, desto mehr passt rein. Wie wäre es mit diesen bauchigen Cocktail-Gläsern*?

Falooda Rezept mit Mango

Falooda mit Mango – so geht die Zubereitung

Basilikumsamen und Vermicelli zubereiten:

Basilkumsamen im Wasser quellen lassen und zur Seite stellen.

In einer kleinen Pfanne in etwas Butter eine Handvoll Vermicelli anbraten. Wenn Du magst, füge 1-2 Kardamomkapseln (zerstoßen) hinzu. Wenn die Nudeln leicht angebräunt sind mit Milch auffüllen, bis die Nudeln schwimmen und Hitze herunterdrehen. Kurz aufkochen lassen und dann vom Herd nehmen. Damit die Nudeln schneller abkühlen, kannst Du sie ausnahmsweise auf einen tiefen Teller geben und 5-10 Minuten in den Gefrierschrank stellen.

Für das Mangopüree:

Mango in Stücke schneiden oder gefrorene Mango leicht antauen lassen. Dann mit dem Mixer zu einem Püree verarbeiten. Du kannst 1 TL braunen Zucker oder Honig hinzufügen. Ebenfalls zur Seite stellen.

Im Glas schichten:

Als Basis packe ich zuerst Mangopüree ins Glas. Darauf schichte ich dann löffelweise die abgekühlten Vermicelli und Basilikumsamen (denke daran vorher überschüssiges Wasser abzugießen) und fülle das Glas mit kalter Milch auf. Lass noch mindestens zwei Fingerbreit bis zum Glasrand Platz, denn jetzt kommt Vanilleeis on top (2 EL oder Kugeln).

Dekorieren:

Zum Schluss kommt noch etwas Crunch hinzu. Du darfst kreativ sein. Ich habe mein Falooda mit gehackten Pistazienkernen, Mangostücken und Himbeere sowie getrockneten Blüten verziert.

Du kannst Nüsse, Rosinen oder auch eine Amarenakirsche obenauf setzen. Ganz wie Du magst. In jedem Fall solltest Du jetzt nicht mehr lange warten, sondern Dich mit Deinem Falooda und einem Strohalm-Löffel mal kurz ausklinken und dieses fantastische Getränk auf Dich wirken lassen.

Wie schmeckt es Dir?

Weitere Rezepte von mir für Dich:

Häufig gestellte Frage zu Falooda

Woher stammt Falooda?

Falooda/Falodeeh soll aus Shiraz in Persien (heute Iran) stammen und von dort während der Moghulzeit nach Indien gelangt sein.

Falooda ist eines der ältesten bekannten Desserts. Schon 400 v. Chr. wurde der Vorläufer in Persien verzehrt. Zutaten waren damals Nudeln aus Maismehl, Rosenwasser und halbgefrorenes Zuckersirup.

Was macht Basilikumsamen besonders?

Basilikumsamen entwickeln bei Kontakt mit Wasser ein Gel (ähnlich wie bei den aus Südamerika stammenden Chia-Samen oder Leinsamen). Dieses Gel wirkt sich positiv auf die Verdauung aus.

Viele weitere positive Eigenschaften werden den schwarzen und länglichen Samen zugeschrieben:

Stimmungsaufhellend, Appetit zügelnd, frischer Atem und gesunde Zähne, entzündungshemmende und entkrampfende Wirkung, Einsatz bei Hautbeschwerden und dient der Blutzuckerregulierung.

Falooda – alternative Rezepte

Lust auf noch mehr Kulinarisches aus der Welt? Dann lies hier weiter:

Keine Kommentare

    Leave a Reply