Flussschwimmen
Aktiv Natur Reiseblog

Flussschwimmen – ein aufregendes & sinnliches Erlebnis

30. Mai 2022

Schwimmen und Baden gehört im Sommer doch irgendwie dazu, oder? Statt an den Stränden mit blauer Flagge, zum Beispiel an der Adria in Kroatien oder im mit Chlor-Wasser gefüllten Becken mit Poolnudel zu schwimmen – wie wäre es mal mit Flussschwimmen, auch hip Wildswimming genannt? Das freie Schwimmen in Flüssen und Seen ist vielleicht die schönste Nebensache der Welt und ein richtig tolles Mikroabenteuer noch dazu. Eine kleine Auswahl an Flussschwimm-Spots, auch in der Stadt, stelle ich Dir in diesem Beitrag vor.

[Hinweis: Enthält unbezahlte Werbung und Affiliate-Links*.]

In der Dove- und Gose-Elbe, Hamburg in Norddeutschland

Flussschwimmen in Hamburg

Hamburg ist mein aktuelles Zuhause. Ob es die schönste Stadt der Welt ist? Geschmackssache.

Ich liebe Lissabon mindestens genauso gerne, ebenfalls eine bezaubernde Stadt am Fluss, allerdings mit mehr Sonnenstunden.

Lesetipp für Lissabon:

Doch eins wird mir mit jedem Sommer in Hamburg immer bewusster – es ist unglaublich Grün hier. Und das macht die Hansestadt für mich so unfassbar lebens- und liebenswert.

In die Elbe, zumindest in der Nähe von Hafen und HafenCity, würde ich nicht so ohne weiteres steigen.

Auch, wenn man entlang des Elbstrands immer wieder Badende entdecken kann. Auf Schmierfilm auf der Haut und den starken Sog, den vorbeiziehende Mega-Containerschiffer verursachen, habe ich keine Lust.

Dann zum Plantschen lieber an die wunderschöne Dove- und Gose-Elbe. Im Südosten Hamburgs fließen die beiden Nebenarme der Norderelbe durch die Vier- und Marschlande, Hamburgs Obst- und Gemüsekammer.

Regatta-Fahrer, Holzstege, Pontons. Bauernhöfe, Windräder, Traktoren. Im Wind wippende Gräser, gleitende Wildgänse, sanftes Plätschern und dösende Städter*innen.

Ab aufs Rad und dem sanften Flusslauf folgen. Ein Plätzchen in der Nähe des Wasserparks suchen und dann ab ins Nass. So schön ist Hamburg, fern des Tumults!

Info – hier ist schwimmen erlaubt:

  • Der Wasserpark Dove-Elbe hinter der Tatenberger Schleuse wurde hauptsächlich für Ruderer und Kanuten angelegt. Möglichkeiten zum Baden und Platschen gibt es.
  • See hinterm Horn

Buchtipp : Hamburg Dein Insider-Trip

Am 15. Juni 2022 erscheint mein neues Buch Hamburg – Dein Insider-Trip bei Marco Polo. Darin verrate ich Dir jede Menge Tipps für Unternehmungen in und rund um Hamburg. Du kannst den Reiseführer bei Deinem lokalen Buchdealer, auf amazon.com* und thalia.de* vorbestellen.

Außerdem: fink. hamburg gibt Dir Tipps zum sicheren Baden in Hamburg.

Lies auch:

Flussschwimmen im Rhein, Basel in der Schweiz

Flussschwimmen in Basel

In Basel in der Schweiz scheint sich die ganze Stadt im Sommer im Rhein baden zu gehen. Und ich kann mir ehrlich gesagt keine coolere Möglichkeit vorstellen, den Feierabend einzuläuten.

Wobei man bei genauerem Hinsehen, vom Kleinbasler Ufer, der Wettsteinbrücke oder Mittleren Brücke aus, gar nicht von Schwimmen sprechen kann. Vielmehr lassen sich die Badenixen und Freischwimmer entspannt vom Fluss treiben.

Den Einstieg wählst Du am besten beim Museum Tinguely. Von dort kannst Du Dich 2 Kilometer flussabwärts tragen lassen. Dein Hab und Gut kommt trocken verstaut im Wickelfisch, ein Basler Original, mit auf Flussreise.

Weitere Tipps zum Rheinschwimmen in Basel und Sicherheitstipps, etwa auf welcher Seite Du schwimmen darfst, gibt’s hier: basel.com

Lies auch:

Im Río Marañón, Nauta in Nord-Peru

Iquitos und Nauta in Nordperu liegen glücklicherweise einige Stunden mit dem Auto und Boot vom Naturschutzgebiet Pacaya Samiria entfernt. Und ich kann mich ganz auf das Abenteuer Regenwald und Flussabenteuer einlassen.

Rosa Flussdelfine, Brüllaffen, Regenbogen. Und ich mittendrin im größten Quellfluss des Amazonas.

Lasse mich rücklinks von dem Sog des Flusses forttragen, das Boot folgt mir.

Ein Moment für die Ewigkeit – ich fühle mich zutiefst verbunden mit der Natur und frei. Eins der schönsten Geschenke, die ich mir jemals selbst machte.

Mehr zu meinem Aufenthalt hier: Naturschutzgebiet Pacaya Samiria

Lies auch:

Was das Flussschwimmen und Wildswimming so besonders macht?

Wenn Du in der Nähe von Flüssen lebst, in denen das Baden keinerlei gesundheitliche Probleme verursacht und erlaubt ist, dann brauchst Du kein Flugticket in die Ferne oder genehmigten Urlaub vom Chef.

Du kannst aus dem Naturerlebnis einfach ein Mikroabenteuer machen. Nach Feierabend, am besten an einem Sommertag, wäschst Du Dich beim Baden in der Natur vom Alltagstrott frei und tankst neue Energie. Oder erlebst Deine Stadt aus einer völlig neuen Perpektive.

Bis zum Sonnenuntergang, der in Hamburg zum Beispiel erst gegen 21.30 Uhr ist, kannst Du für eine Zeit loslassen von allem, was Dich belastet. Und Dich tragen lassen. Das ersetzt zwar keinen mehrwöchigen Urlaub, aber ist doch ein Anfang, oder?

Du schärfst Deine Sinne. Deine verspannten Muskeln werden sanft massiert und gestärkt. Haut, Haare und Nägel erhalten eine Beauty-Kur dank Wasserkraft.

Und sowieso:

Nach jedem Badegang fühle ich mich vitaler und wacher. Das mitgebrachte Butterbrot und die Sommerbeeren vom Obststand schmecken gleich viel besser.

Ich wünsche mir, dass mehr Destinationen, Baden in Gewässern ermöglichen. Nicht nur für Touristen, sondern vor allem für die lokale Bevölkerung.

Vorausgesetzt der Wille ist da, unsere Gewässer zu schützen und sauber zu halten. Und, dass sich alle Badenden auch aktiv für diesen Schutz einsetzen.

Bedeutet: Müll mitnehmen und möglichst nichts außer Fußspuren hinterlassen.

Praktische Tipps zum Flussschwimmen

Sicherheit geht vor! Nach Gewitter, Unwetter, Hochwasser verzichte auf das Abenteuer. Äste, Steine und Stromschnellen können gerade für Ungeübte zur Lebensbedrohung werden.

Wenn Du gerade erst mit dem Wildschwimmen beginnst, lasse Dich begleiten oder suche Plätze auf, die gut besucht sind. Körper und Sinne müssen sich erst an das Element Wasser gewöhnen. Leider hat Schwimmunterricht in Deutschland keine hohe Bedeutung. Pandemie, Ausfall von Schwimmunterricht und hohe Eintrittsgelder für Schwimmbäder – kein Wunder, dass Kinder und Erwachsene zunehmen das Schwimmen verlernen.

Im Wasser gilt – 0,0 Promille und nüchtern bleiben! Auch wenn kühles Bierchen und Spritz im Sommer locken – schwimmen und Alkohol vertragen sich nicht.

Wasserfeste Schuhe eignen sich prima beim Kraxeln am Flussufer entlang, beim Balancieren auf spitzen Steinen oder Durchqueren von Flussbetten. Jetzt Badeschuhe anschauen*!

Du möchtest Wandern und Flussschwimmen kombinieren?

Dann brauchst Du ja eigentlich nur etwas, um Deine Kleidung sicher und trocken zu verstauen, während Du Dich durch die Flussschleifen treiben lässt. Probiere es mal mit einem wasserdichten Rucksack*- Elektrogeräte würde ich trotzdem weitestgehend zu Hause lassen oder mich professionell beraten lassen.

Mehr Inspiration zum Wildbaden, Wildschwimmen und Flussschwimmen bieten Dir Bücher wie diese:

Es gibt übrigens nicht nur das „Wildswimming“ in Flüssen und Seen. Schon mal vom „Wilddipping“ gehört? Damit ist das Eintauchen in Becken an Wasserfällen gemeint.

Einige der schönsten Wilddipping-Erfahrungen machte ich bisher in Kroatien und Kolumbien. Intensive Erlebnisse, die sich nachhaltig in mein Gedächtnis einbrannten und für immer bleiben. Unbezahlbar!

Quebrada Valencia, Kolumbien

Das Foto zeigt meine Erinnerung an die Quebrada Valencia bei Palomino an der Karibikküste Kolumbiens.

Mehr Kolumbien Resetipps:

Speichere Dir diesen Beitrag auf Pinterest – für Deine Mikroabenteuer-Liste:

Keine Kommentare

    Leave a Reply