Mango Ceviche Rezept mit Limetten, Orange, und Zwiebeln
Reiseblog Rezepte aus aller Welt

Mango Ceviche (vegan) – ein sommerlich-fruchtiges Rezept aus Peru

24. Juni 2022

Mango Ceviche – dieses Rezept ist die perfekte Alternative für alle, die sich vegan ernähren möchten und trotzdem Peru Vibes auf die Teller zaubern möchten. Fisch wird kurzerhand durch von der Sonne geküsste reife Mangos ersetzt. Hinzu kommen rote Zwiebel, saure Limetten, Salz, Peperoni und, na klar, Cilantro – also Koriander.

[Hinweis: Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung, Empfehlungen von Herzen sowie Affiliate-Links*. Bestellst Du über die mit einem Sternchen (*) markierten Links, erhalte ich eine kleine Provision für meine Empfehlung. Für Dich entstehen keinerlei Mehrkosten.]

Zutaten für Mango Ceviche – das brauchst Du für zwei Portionen

  • 1 kleine rote Zwiebel, hauchdünn gestreift
  • Eiswürfel
  • 1 reife Mango, gewürfelt
  • Saft von 2 Limetten
  • Salz nach Geschmack
  • 1 Peperoni, entkernt und fein gehackt
  • 2 TL Koriander oder Petersilie, gehackt

Tipp: Ceviche mit einem Spritzer Orangensaft verfeinern.

Lege ein scharfes Messer* und eine Limettenpresse* parat und nimm eine schöne Servierschüssel* zur Hand.

Mango Ceviche Rezept, Peru

Ceviche mit Mango – so einfach ist die vegane Zubereitung

Geschnittene rote Zwiebel für etwa 10 Minuten in Eiswasser legen.

In der Zwischenzeit, Mango schälen und würfeln und in eine Schüssel geben.

Limettensaft (am besten nach und nach zugeben, damit es nicht zu sauer wird) sowie Salz hinzufügen.

Gehackte Peperoni untermischen.

Zwiebel abtropfen und in die Schüssel geben.

Koriander oder Petersilie hinzufügen und alles vorsichtig miteinander vermengen.

Zum Marinieren einige Minuten (5-10 Minuten) in den Kühlschrank stellen.

Am besten an heißen Sommertagen servieren und genießen.

Du hast das Rezept ausprobiert? Dann verrate mir unbedingt in einem Kommentar, wie es Dir schmeckt.

Schon gewusst – wofür steht das Wort Ceviche?

Du wirst häufig über zwei Schreibweisen stolpern: Ceviche und Cebiche. Hierbei handelt es sich vor allem um eine Zubereitungsart, dem „Garen“ mit Limettensaft.

In Cevicherías an der peruanischen Küste werden vor allem Pazifikfisch und Meeresfrüchte zubereitet. Die Säure der Limetten setzt das Eiweiß im Fisch frei, es findet also eine Beize statt.

Bei meinem ersten Besuch in Peru, das war 2008, musste ich mich zunächst etwas überwinden. Die Zubereitungsart war mir bisher nicht bekannt. Doch nach einem Löffel war mir klar, warum dieses Gericht zum Nationalgericht des Landes zählt. Frischer als an der Küste wirst Du kein Ceviche finden.

wikionary.org erklärt, dass das Wort Ceviche aus dem Andalusisch Arabischen stammen könnte, schließlich sollen die Spanier die Zitrusfrucht mit nach Peru gebracht haben.

Aber es gibt Chronisten, die behaupten, dass Ceviche schon zur Zeit der Mochica, einer Vor-Inka-Kultur, auf dem Tisch landete und einem Quechua-Wort entlehnt ist.

Wenn Du mehr über das simple und äußerst vitale Gericht erfahren möchtest, dann lies Dir diesen Artikel auf info-peru.de durch.

Fun Fact:

Der 28. Juni wird in Peru offiziell als Ceviche-Tag gefeiert, seit 2004 ist das Gericht Nationalerbe.

Schon entdeckt?

Das Mango Ceviche Rezept stammt aus meinem Food und Travel Magazin. Du kannst es hierunter anschauen und durchblättern. Viel Spaß beim Nachkochen meiner peruanischen Lieblingsrezepte!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.yumpu.com zu laden.

Inhalt laden


Lies auch:

Reiseblog, Azoreninsel Faial

Hi, ich bin’s Sonja!

Schön, dass Du auf meinem Reiseblog gelandet bist. Hier geht’s bunt zu. Entdecke die Welt mit mir, biege einfach mal von der klassichen Route ab und entdecke Neues. Geh raus, hab Spaß, be kind!

Übrigens: Meine Spots findest Du auch im Buchladen.

Weitere Tipps für Peru:

  • Colca Canyon – zu Gast beim König der Anden in Peru
    Colca Canyon – zu Gast beim König der Anden in Peru
  • Peru Highlights – Tipps für den Norden
    Peru Highlights – Tipps für den Norden
  • Lima mal anders – alternative Reisetipps
    Lima mal anders – alternative Reisetipps

Gefallen Dir meine Tipps? Dann freue ich mich, wenn Du mir einen Kommentar hierunter schreibst, meinen Newsletter abonnierst oder den Artikel teilst. Gerne darfst Du mir auf FacebookPinterestInstagramTikTok und Flipboard folgen.

Reiseblog, Azoreninsel Faial

Hi, ich bin’s Sonja!

Schön, dass Du auf meinem Reiseblog gelandet bist. Hier geht’s bunt zu. Entdecke die Welt mit mir, biege einfach mal von der klassichen Route ab und entdecke Neues. Geh raus, hab Spaß, be kind!

Übrigens: Meine Spots findest Du auch im Buchladen.

Keine Kommentare

    Leave a Reply