Echo Park in Los Angeles
Reiseblog Städte USA

Echo Park in Los Angeles – Tipps für das hippe & grüne Viertel

20. Mai 2022

In Los Angeles leben die reichsten und die ärmsten Menschen des Landes. Fitness-Modells, Reality-Stars, gealterte Hollywood-Diven und Chauvis. Drogen, Obdachlosigkeit, Verzweiflung. L.A. ist eine Stadt der Extreme. Man liebt oder hasst es. Auch zwei Jahre nach meiner Reise in die „Stadt der Engel“, weiß ich noch immer nicht, wie ich zu dieser Stadt stehen soll. Für meinen fünftägigen Aufenthalt quartiere ich mich zuerst im pulsierenden Stadtteil Echo Park ein, später in Venice Beach. In Eastside, also Echo Park, fühle ich mich pudelwohl. Hier verrate ich Dir, was mir am Kiez gefällt, wo Du übernachten kannst und außerdem Tipps zum Essen, Trinken, Aussgehen und für weitere Erkundungen.

[Hinweis: Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung, Empfehlungen von Herzen sowie Affiliate-Links*. Bestellst Du über die mit einem Sternchen (*) markierten Links, erhalte ich eine kleine Provision für meine Empfehlung. Für Dich entstehen keinerlei Mehrkosten. Die Kosten dieser Reise sind selbst finanziert.]

Wo liegt Echo Park in Los Angeles?

Echo Park (zusammen mit Silver Lake) ist einer der 15 Stadtteile Los Angeles und liegt im Osten.

Im Süden begrenzt der Hollywood Freeway 101 den Stadtteil, im Norden der Los Angeles River. Der bekannte Sunset Boulevard verläuft durch Echo Park.

Ich bin solo in Los Angeles unterwegs. Obwohl viele Reiseblogger*innen empfehlen einen Mietwagen zu mieten – ich entscheide mich dagegen. Die Kosten sind mir einfach zu hoch und Autofahren in Städten finde ich anstrengend.

Wie schlimm kann die Nutzung des Öffentlichen Nahverkehrs schon sein? Gleich vorweg: Ich habe nur positive Erfahrungen gemacht. Günstig, klimatisiert – na gut, ab und an kam der Bus nicht pünktlich – aber das passiert auf der ganzen Welt.

Mit dem Fernbus reise ich aus San Francisco an. Die Endhaltestelle ist der Busbahnhof an der wunderschönen Union Station. Echo Park liegt nur 1,8 Meilen entfernt.

Busse & Metro günstig nutzen – so geht’s

An der Union-Station kaufe ich mir am Automaten eine wiederaufladbare „TAP Card“ und lade sie mit einem 7-Tage-Pass auf. Dieser ist mit 12,50 USD spottbillig. Eine einfache Fahrt kostet 1,75 USD – damit kannst Du 2 Stunden in Bus und Metro in eine bestimmte Richtung fahren.

Zum Vergleich: In Hamburg bezahle ich für eine vergünstigte Tageskarte in der App 6,42 Euro (!) .

Google Maps lotst mich zur Bushaltestelle der Linie 4. Von Cesar E Chavez/Broadway bis Sunset/Douglas dauert es knapp 20 Minuten. Dann ist es nur noch ein kurzes Stück zu Fuß auf dem Sunset Boulevard bis zu meiner Unterkunft.

Noon on Sunset Hill – Hoteltipp in Echo Park in Los Angeles

Meine Unterkunft erkenne ich sofort. Ein hübsch renoviertes Haus mit Holzveranda. Den Zugangscode erhielt ich bereits per E-Mail. Das Hotel ist eigentlich eine Art Apartment-Hotel mit schönen Community-Bereichen und Terrasse.

Mein Laptop ist bei Fernreisen dabei. Das Wlan funktioniert. Ich könnte mir als ein Working-Space einrichten.

Noon on Sunset Hill – jetzt anschauen*

Sehenswertes in Echo Park

Doch der Laptop darf warten. Ich muss unbedingt einen Waschsalon finden, gibt es auf dem Sunset Boulevard, und möchte das Viertel erkunden.

Echo Park Lake

Auf dem Echo Park Lake wird kräftig in die Pedale der Schwanen-Boote getreten. Das See-Ufer ist mit Palmen gesäumt und die Parkanlage wirkt gepflegt. Ein Regenbogen durchzieht die Wasserfontäne in der Mitte des Sees. Die Angelino Heights zieren viktorianische Gebäude. In Sichtweite die Wolkenkratzer von Downtown L.A.

Ich habe mich gefragt, wie das Wasser hierhin kommt, eine natürliche Oase fände ich sehr erstaunlich, und finde heraus, dass Echo Park Lake im Jahr 1870 als Wasserreservoir für Trinkwasser angelegt wurde. Seit 1892 ist das Gebiet um den See ein Erholungspark und wurde 2011 bis 2013 renoviert. Das Bootshaus Slc Boat House Bistro ist ein schöner „Frühstücksspot“.  Hier gibt’s Lavendel-Honig-Latte, Limonaden, French Toasts mit karamellisierten Pfirsichen und Bananen, Omeletts und belegte Bagels.

Im Juli, wenn die Lotusblumen im See in voller Blüte stehen, findet an zwei Tagen das Lotus-Festival statt. Jährlich werden asiatisch-pazifische Kulturen gefeiert. In diesem Jahr findet das Fest am 9. und 10. Juli statt – im Fokus steht Indien.

Elysian Park

Wanderwege, Dodgers Stadium, beste Aussichten auf DTLA Skyline, zum Beispiel vom Aussichtspunkt Angels Point aus. Der Elysian Park ist der älteste und zweitgrößte Park der Stadt. Auf 600 Hektar können sich gestresste Großstädter zwischen Palmen, Wildblumen und dem ein oder anderen wilden Kojoten entspannen. Beim Joggen mit Personal Trainer, Kinderwagen oder Hund. Picknickplätze gibt es ebenfalls. Du kannst also Dein Lunch-Paket aus leckerem Salat, Burrito oder Sandwich auch hier im Grünen verzehren.

Baseball schauen

Ich hätte mir gerne ein Baseball-Spiel im Dodger Stadium angeschaut. Leider fand während meines Aufenthalts kein Spiel statt. Wenn Du Dich für US-amerikanischen Sport begeistern kannst – hier findest Du Infos zu Spieltagen und Touren durchs Stadium.

Street Art & Artsy Spots

Street Art in Echo Park, Los Angeles

In Echo Park fühle ich mich auch deshalb so wohl, weil ich bunte Street Art & Murals entdecke. Viele davon mit lateinamerikanischem Bezug. Sowieso – in L.A. spreche ich sehr viel mehr Spanisch als Englisch.

Die Gegend scheint lokalen Künstlern ein Zuhause zu bieten. Galerien, unabhängige Buchläden, Vintage Shops – oder, was eben inmitten einer Pandemie so überlebt.

Ich empfehle Dir einfach durch die Straßen zu ziehen und Deine eigenen Entdeckungen zu machen.

Essen, Trinken und Ausgehen in Echo Park

Hier kannst Du dann, wenn Du magst, eine Pause zum Essen und Trinken einlegen:

  • Ostrich Farm
  • Eigtfold Coffee
  • Guisados
  • Hey Hey
  • Woodcat Coffee Bar
  • El Compadre
  • Sage Plant Based Bistro and Brewery Echo Park

Du findest auch immer Food Trucks, zum Beispiel auf dem wöchentlich stattfinden Farmers Markt.

Raw Food und Säfte zum Mitnehmen liegen in den Bio-Supermärkten, zum Beispiel bei Lassens Natural Food and Vitamins, frisch aus.

Indie-Konzerte finden im Echo & Echoplex statt. Hier möchte ich unbedingt auch mal hin. Incubus, Foster the People und Beck haben hier ihre Musikkarrieren gestartet.

Ansonsten halte einfach die Augen offen. Entlang von Sunset Boulevard und in den Seitenstraßen findest Du diverse Möglichkeiten zum Essen, Trinken und Ausgehen.

Ausflüge von Eco Park aus

Für die Erkundungen in Echo Park nehme ich mir etwa einen halben Tag Zeit. Zum Sonnenuntergang fahre ich mit dem DASH Observatory Bus zum Griffith Observatory im Griffith Park, Los Angeles größtem Park.

Der Sonderbus kostet extra (0,50 USD) und fährt alle 20 Minuten von der Metro-Station Vermont/Sunset Station. Während alle Mietwagen versuchen einen Parkplatz zu finden oder den steilen Berg hinauflaufen, surrt der komfortable Bus an den Autoschlangen vorbei und hält auf dem Plateau direkt an der Sternwarte.

Ja, es ist ein Touri-Spot – doch ich liebe diesen kitschigen Ort einfach sehr und fühle mich das erste Mal, wie in einem Hollywood-Film.  

Am nächsten Tag starte ich früh und laufe in Richtung Downtown L.A. Früh, weil es zum Spazieren gehen im Laufe des Tages einfach extrem heiß wird im Juli.

Ich widme meinen Erkundungen der spanisch-mexikanischen Vergangenheit, laufe durch die bunte Olvera Street. Erkunde El Pueblo de Los Angeles, die Wurzeln der Stadt. Lande schließlich in Chintown, Little Tokyo und im Arts District.

Frisch machen im Hotel, bevor ich mir dann doch noch Hollywood anschaue. Kurz mal auf den Walk of Fame – und schnell wieder weg.

Ich schaue mir The Originals Farmers Market an und tue es den Amis gleich. Ab ins Shopping-Dorf. Glück sieht für mich allerdings anders aus.

Ich ziehe weiter zum Los Angeles County of Museum of Art. Dort spielt gerade eine Jazz-Band. Ich bleibe, lausche und beobachte. Einen Absacker nehme ich im Stadtteil Los Feliz ein. Schade, dass Tage nur 24 Stunden lang sind.

Auf etwas verzichte ich allerdings:

Beleuchtete Prachtstraßen und Gebäude, Menschen auf dem Weg ins Kino, Restaurant oder nach Hause. Lichter fotografieren. Ich liebe es nachts durch Metropolen zu schlendern. In Los Angeles tue ich dies nicht.

In einem Land, in dem potenziell jeder eine Waffe tragen kann, habe ich vor solchen Eskapaden zu viel Respekt.

Mein Fazit zu Echo Park in Los Angeles

In Echo Park habe ich mich rundum wohl gefühlt, zeitweise wie ein Local. Als Standort für Erkundungen in Downtown und der Eastside eignet sich Echo Park perfekt. Auch Hollywood, Beverly Hills und Santa Monica kannst Du von hier aus erkunden.

Dieser vibrierende Stadtteil gehört in jedem Fall zu meinen Lieblingsorten in Los Angeles. Welcher ist deiner?

Echo Park in Los Angeles – Pins für Deine Pinterest-Sammlung:

Keine Kommentare

    Leave a Reply