Alle Artikel in: Südamerika

Kolumbien Reisetipp Nuqui

Nuquí – zu Gast in Kolumbiens Garten Eden

Darauf habe ich acht Jahre gewartet: Nuquí. Fünf Buchstaben, die mir immer wieder im Kopf herum spukten. Es hieß, Nuquí sei paradiesisch schön – einfach traumhaft und einmalig. Besonders zur Zeit der Wal-Saison. Aber auch sonst: Ein Besuch im Garten Eden Kolumbiens lohne sich immer. Wenn ich in Kolumbien bin, solle ich diesmal unbedingt hin! Es ist der Morgen, an dem ich endlich dorthin fliegen sollte. Ich sitze am Gate. Warte gespannt darauf, dass wir endlich in die kleine Propellermaschine steigen können. Doch dann macht eine Frauenstimme aus dem Lautsprecher alles zunichte: „Estimados pasajeros, su vuelo esta cancelado.“ Mir steigen Tränen in die Augen und ich muss erst einmal tief durchatmen.

Salento (Kolumbien) Hoteltipp – Finca Reserva El Cairo

Der nächste Stopp auf meiner Kolumbien Rundreise ist das bunte Bergdorf Salento, das bekannt ist für seinen Kaffeeanbau, leckere Forellen und das nahe liegende Valle de Cocora. Im Tal wachsen die höchsten Palmenarten der Welt. Bevor ich euch Ausflugsmöglichkeiten in Salento und Umgebung vorstelle, zeige ich euch erst einmal wo ich übernachtete und stelle euch meinen Hoteltipp Salento Kolumbien vor.

Unterkunft in Villa de Leyva

Zu Gast bei Künstlern in Villa de Leyva (Kolumbien) – Hostal Casa del Arte

Villa de Leyva ist ein kleines und beschauliches Städtchen, indem es ein bisschen so scheint, als sei die Zeit stehen geblieben. Und gerade das macht es für mich auch so liebenswert. Nach den Tagen in der Großstadt Bogotá und allgemein sehr stressigen Wochen zu Hause in Hamburg, habe ich mir auf meiner Rundreise durch Kolumbien, bewusst ein paar gemütliche Unterkünfte ausgesucht, die etwas abseits vom Schuss liegen. Heute stelle ich euch meine Unterkunft in Villa de Leyva vor, die von Künstlern geschaffen wurde.

Kolumbien auf dem Tisch – Süße Verführung

Neben dem Öffnen eures 6. Türchens, habt ihr sicherlich auch euren Stiefel geleert, denn heute ist ja Nikolaustag. Für mich gilt das natürlich auch, allerdings ist es auch mein sechster Tag zurück in Deutschland. Und ich muss gestehen, dass ich die weihnachtliche Stimmung zwar schön finde, mir Kolumbien aber jetzt schon sehr fehlt. Darum habe ich mein eigenes Kolumbien Dessert kreiert, mit dem ich mir den Geschmack Kolumbiens auf meinen Teller zaubere. 

Villa de Leyva (Kolumbien) – Fotoessay

Nachdem ich euch einen Tag in Bogotá und zwei Ausflugsziele in Kolumbien, nämlich Zipaquirá und Ráquira vorgestellt habe, stelle ich euch das hübsche koloniale Dorf Villa de Leyva vor. Als wir in die Altstadt fahren, rappelt es gewaltig unter den Autoreifen. Wir steigen aus und gehen zu Fuß weiter. Die Straßen und Gassen des Ortes sind gepflastert und deshalb ist das Gehen etwas mühsam. Gleichzeitig verlangsamen wir deshalb unser Tempo und gewöhnen uns an den Rhythmus in dieser wunderschönen Stadt. Doch am besten lasse ich nun Bilder sprechen, denn der gemütliche und friedliche Charakter dieses charmanten Ortes kann ich nur sehr schwer mit Worten beschreiben. Hier kommt mein Beitrag um 5. Türchen meines Adventskalenders.

Raquira Kolumbien

Zwischen Salz und Ton – Fahrt von Bogota nach Villa de Leyva

Meine Kolumbien Rundreise setze ich fort und verlasse die Hauptstadt. Auf dem Weg von Bogotá nach Villa de Leyva liegen sehr schöne Ausflugsziele in Kolumbien. Dazu zählen beispielsweise die Salzkathedrale von Zipaquira, die Töpferhauptstadt Ráquira und die Lagune Guatavita. Zwar kann man das wunderschöne Kolonialdorf Villa de Leyva auch bequem mit dem Bus in etwa 3,5 Stunden erreichen. Doch wenn ich schon einmal in der Nähe bin, möchte ich auch ein paar weitere Eindrücke mitnehmen.