Markrthallen in Palma de Mallorca
Food & Drinks Reiseblog Spanien

Für Foodies: Markthallen in Palma de Mallorca besuchen

7. Juli 2022

Hast Du schon die Markthallen in Palma de Mallorca auf Deine Sightseeing-Tour gesetzt? Sobald ich in einer Stadt bin und weiß, dass es dort eine Markthalle gibt, werden andere Sehenswürdigkeiten auch gerne einmal links liegen gelassen. Das Gefühl, das man in einer Markthalle oder auch auf einem schönen Wochenmarkt verspürt, sagt für mich einfach so viel über die Stadt aus, in der ich gerade bin. Während meiner Mallorca Rundreise besuchte ich zwei Markthallen in Palma de Mallorca. Es ging auf den authentischen Mercat de Santa Catalina und den bekannteren Mercat de l’Olivar. Hier verrate ich Dir, was Dich erwartet und, wie Du hinkommst.

[Hinweis: Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung, Empfehlungen von Herzen sowie Affiliate-Links*. Bestellst Du über die mit einem Sternchen (*) markierten Links, erhalte ich eine kleine Provision für meine Empfehlung. Für Dich entstehen keinerlei Mehrkosten.]

Alternative Sehenswürdigkeiten – Markthallen in Palma de Mallorca

Immer wenn ich durch eine Markthalle schlendere, passiert ganz viel in mir und ich „sauge“ die verschiedenen Produkte der Welt in mir auf.

Kennst Du die Szene im Film „Die fabelhafte Welt der Amélie“, in der Amélie ihre Hand ganz tief in einen Getreidesack steckt? Diese Vorliebe stelle ich auch an mir fest.

Auf Märkten und in Markthallen habe ich das Gefühl, dass ich den Lebensmitteln wesentlich näher bin, als in einem Supermarkt. Sie kommen ohne großen Verpackungsmüll aus und die Verkaufskunst der Markthändler sind meist so schmeichelnd, dass ich mich als Kundin wahrlich umgarnt fühlt.

Soviel also zu meiner Vorliebe für Markthallen.

In Palma de Mallorca gibt es aktuell drei Markthallen, die für  Dich als Besucher sehr interessant sein können.

Lies auch:

Palma de Mallorca – so schön ist die Hauptstadt der Baleareninsel

Zwei Markthallen konnte ich mir anschauen.

In die dritte und jüngste Markthalle, den Mercado Gastronómico San Juan, habe ich es leider nicht geschafft. Es handelt sich um eine hippe Interpretation der klassischen Markthalle mit Street Food und Tapas Bars und soll besonders abends ein toller Ort sein.

Mercat de Santa Catalina – die authentische Markthalle

Die Markthalle des Stadtteils Santa Catalina liegt von meinem Hotel nur etwa 15 Gehminuten entfernt.

Mein Hoteltipp in Palma de Mallorca:

Jetzt Verfügbarkeiten im Hotel HM Balanguera in Palma de Mallorca prüfen*

Santa Catalina wird als neuer Spot für Genießer, Feinschmecker und Foodies gehandelt.

Der Stadtteil liegt im Westen von Palma de Mallorca und in wenigen Minuten erreichst Du das Museum Es Baluard.

Ein Abstecher nach Santa Catalina lohnt sich auf jeden Fall, gerade, wenn Du Lust auf einen authentischen Blick in Palmas Leben hast.

Die Markthalle wurde zunächst von Fischern und Bäckern genutzt. Der Hafen und ein paar alte Windmühlen à la Don Quijote sind gleich um die Ecke. Im Barrio ist in den letzten Jahren wohl viel passiert. Es hat sich positiv gewandelt und bietet heute rund um die Markthalle verschiedene Bars, Restaurants und auch kleine Boutiquen. Trotz des Wandels soll sich Santa Catalina seinen ursprünglichen Charme bewahrt haben.

Die Markthalle stammt aus dem Jahr 1905 (das heutige Gebäude aus dem Jahr 1920) und ist somit älter als der bei Touristen bekanntere Mercat de l’Olivar.

Heute bieten etwa 50 Marktstände frische Produkte wie Obst, Gemüse, frischen Fisch, Meeresfrüchte, Backwaren, Fleisch und Käse aber auch Liköre, Schnäpse und Haushaltswaren an. Besonders die Tapas-Bar Joan Frau zieht viele Besucher an. Sie zählt zu den Top 10 unter den Tapas-Bars in Spanien.

Mercat de Santa Catalina, Plaça Navegació s/n 07013 Palma, Öffnungszeiten: Montag-Samstag 07:00-16:00 Uhr

Mercat de l’Olivar – die populäre Markthalle

Obwohl die Markthalle Mercat de l’Olivar erst 1951 erbaut wurde, ist diese Markthalle sehr viel bekannter als die Markthalle in Santa Catalina. Grund hierfür ist sicherlich die Größe. Doch auch die Lage im historischen Zentrum von Palma de Mallorca spielt sicherlich eine Rolle. Ein Besuch der Markthalle lässt sich also prima mit einer Sightseeing-Tour durch Palma kombinieren.

Auch hier gibt es typisch mallorquinische Produkte, Gewürze, Liköre und Mandeln. Besonders die große Fischhalle hat mir gefallen. In der oberen Etage gibt es diverse gastronomische Angebote wie Tapas, Sushi, und Austern. Ergänzt wird das Lebensmittelangebot durch Haushaltswaren oder Korbwaren. Hier findest Du auch einige der Taschen und Körbe aus Palmwedeln für die Mallorca so bekannt ist.

Lies auch:

Mallorca Road Trip – Highlights an der wilden Westküste

Mercat de l’Olivar, Plaça de l’Olivar 4, 07002 Palma de Mallorca, Öffnungszeiten: Montag-Samstag 07:00-14:30 Uhr (Freitag bis 20:00 Uhr)

Beide Märkte sind für mich eine prima Ergänzung zu meiner Städtereise.  Sicherlich werten Sie auch Deinen Besuch in Palma de Mallorca auf.

Empfehlungen für Deinen Inselurlaub auf Mallorca:

Mallorca – Hoteltipps und Unterkünfte

Lust auf Länderküche?

Mach einen Kochkurs und bereite mit anderen Foodies spanische Gerichte zu*

Dir gefällt der Beitrag „Markthallen in Palma de Mallorca“?  Teile ihn auf Pinterest:

Markthallen in Palma de Mallorca besuchen

 

Gefallen Dir meine Tipps? Dann freue ich mich, wenn Du mir einen Kommentar hierunter schreibst, meinen Newsletter abonnierst oder den Artikel teilst. Gerne darfst Du mir auf FacebookPinterestInstagramTikTok und Flipboard folgen.

Reiseblog, Azoreninsel Faial

Hi, ich bin’s Sonja!

Schön, dass Du auf meinem Reiseblog gelandet bist. Hier geht’s bunt zu. Entdecke die Welt mit mir, biege einfach mal von der klassichen Route ab und entdecke Neues. Geh raus, hab Spaß, be kind!

Übrigens: Meine Spots findest Du auch im Buchladen.

 

Keine Kommentare

    Leave a Reply