Berlin – Tipps für ein Wochenende

19. Dezember 2016

Mindestens zweimal im Jahr zieht es mich nach Berlin. Entweder beruflich. Um neue Kontakte auf der Internationalen Tourismusbörse Berlin zu knüpfen. Oder einfach aus Vergnügen. Um Cafés, Restaurants, Musikclubs oder Festivals zu besuchen. Berlin hat mich bisher immer mit offenen Armen empfangen. Doch das ist nur ein Grund, mich in der deutschen Hauptstadt wohlzufühlen. In dem folgenden Guide stelle ich Dir meine Tipps für ein Wochenende in Berlin vor.

 [Hinweis: Dieser Beitrag enthält Werbelinks. Meine Eindrücke stammen aus der Zeit vor der Pandemie. Bitte prüfe, ob eine Reise nach Berlin notwendig und sinnvoll ist. Aktuelle Hinweise zur Corona-Lage in Berlin auf: visitberlin.de – Zugriff: 31.01.2021]

Anreise – so kommst Du nach Berlin

Nachts am Alex, Berlin

Berlin erreichst Du bequem mit dem Fernbus oder mit dem Zug. Gleiches gilt für die Anreise mit der Bahn. Deinen Zielbahnhof wählst Du am Besten in der Nähe Deiner Unterkunft aus oder so, dass es zu Deiner Tagesplanung passt.

Berlin kannst Du zwar auch mit dem Flugzeug anfliegen, allerdings finde ich eine Flugreise innerhalb Deutschlands uncool. Von den Flughäfen Berlin-Schönefeld und Berlin-Tegel fahren auf jeden Fall Züge, Shuttlebusse oder Taxis in den Kiez Deiner Wahl.

Öffentlicher Nahverkehr – so kommst Du in Berlin von A nach B

Berlin Wittenbergplatz

Das Verkehrsnetz für den öffentlichen Nahverkehr in Berlin ist sehr gut. Aber die Fahrt mit S-Bahn oder U-Bahn von A nach B kann ganz schön lang sein.

Auf der Webseite der Berliner Verkehrsbetriebe findest Du Informationen zu Preisen und Streckenauskunft. Mit der Smartphone-App der BVG kannst Du unterwegs schnell schauen, wie Du zu Deinem Wunschziel kommst.

Ein Tagesticket pro Person kostet aktuell ab 7,00 Euro. Wenn Du viel zu Fuß unterwegs bist oder nur einen oder zwei benachbarte Kieze pro Tag erkunden möchtest, lohnt sich eine 4-Fahrten-Karte (9 Euro pro Person). Das Fahren mit der U-Bahn in Berlin ist wegen der interessanten U-Bahnstationen schon empfehlenswert.

Mit dem Bus kannst Du Berlin genauso gut erkunden, zum Beispiel mit einem Doppeldecker-Bus der Buslinie 100. Die Fährt nämlich vom Zoologischen Garten bis zum Alexanderplatz und zurück. Eine Sightseeing-Tour mit dem öffentlichen Nahverkehr. Toll!

Berlin Hoteltipps für jedes Budget

Pullman Schweizer Hof – mit Blick auf den Zoologischen Garten

Pullman Schweizer Hof

Das 5-Sterne-Hotel Pullman Schweizer Hof liegt im Bermudadreieck Bikini-Berlin – Zoologischer Garten – KaDeWe und ist damit ideal für Shoppingwillige, Geschäftsleute oder für ein Wochenende mit Schwesterherz, Bruderherz oder Herzblatt.

Das Hotel wurde aufwendig renoviert und modern in Szene gesetzt. Lobby und Bar gehen fließend ineinander über – die Lichtinstallation ist ein Eyecatcher.

Blend Restaurant Berlin

Das hoteleigene Restaurant BLEND setzt auf eine Melting Cuisine und überrascht Hotelgäste sowie Restaurantbesucher. Auf den Tisch kommt alles, was Berlin kulinarisch zu bieten hat.

Buchen kannst Du das Hotel auf booking.com*.

Courtyard by Marriott in Berlin-Mitte

Berlin Mitte Hoteltipp

Die U-Bahn-Station Spittelmarkt ist nur einen kurzen Spaziergang entfernt vom 4-Sterne-Hotel Courtyard by Marriott. Der Deutsche und Französische Dom am Gendarmenmarkt sind in zehn Geh-Minuten erreichbar. Berlin-Mitte ist zum Übernachten nicht unbedingt mein bevorzugter Stadtteil, da er sehr touristisch ist.

Berlin Gendarmenmarkt

Für einen Wochenend-Trip mit meiner Mutter war die Lage des Hotels aber genau die richtige Wahl. Wir reisten aus verschiedenen Teilen Deutschlands an und unsere Zeit in Berlin war begrenzt. Darum lag das Hotel zum einen in der goldenen Mitte und wir konnten unseren Musical-Besuch prima mit einer Shopping-Runde kombinieren.

Gefunden und gebucht habe ich das Hotel auf booking.com*.

Motel-One Berlin am Potsdamer Platz

Ebenfalls in Berlin-Mitte liegt das 3-Sterne-Hotel Motel-One am Potsdamer Platz. Die Lage ist für das klassische Sightseeing-Programm ebenfalls sehr gut. Preis-Leistung stimmt und das Frühstücksbuffet ist ebenfalls sehr schmackhaft. Toll finde ich außerdem die auffüllbaren Seifenspender im Badezimmer. Im Zuge einer Bloggereinladung im Mai übernachtete ich in diesem Hotel.

Buchen kannst Du das Hotel auf booking.com*.

Vienna House Easy Berlin

Berlin Vienna House easy

Ich war nicht zum ersten Mal zu Gast im Vienna House Easy Berlin. Bereits bei meinem ITB Besuch im Frühjahr buchte ich mich im 3-Sterne Hotel ein. Auch diesmal merke ich schnell, warum das Hotel für eine Städtereise ideal ist.

Die Anbindung ist super. Die Fahrt zur Messe dauert etwa 20 Minuten. Am Hauptbahnhof hüpfe ich einfach in die Tram M 5 oder M 8, die bis zur Landsberger Allee durchfährt. Wer gerne zu Fuß unterwegs ist, so wie ich, erreicht den „Boxi“ in einer halben Stunde. In 25 Minuten erreichst Du mit der S-Bahn die Schönhauser Allee, ein guter Ausgangspunkt für Erkundungen im Stadtteil Prenzlauer Berg. Sonntags lohnt es sich, beim Mauerpark vorbeizuschauen.

Neben der Anbindung und Lage sind Hotelausstattung und Ambiente für mein Wohlbefinden wichtig. Die Zimmerausstattung ist löblich: trendy, komfortabel, witzige Details und nachfüllbare Seifenspender gibt es auch.

Buchen kannst Du Deinen Hotelaufenthalt über booking.com*.

Shopping, Essen und Trinken in Berlins Kiezen

Berlin Sightseeing Currywurst

Wenn ich in Berlin bin, zieht es mich in die gleichen Ecken. Seit einigen Jahren habe ich das Gefühl, in Berlin ist nichts wirklich konstant. Darum drehe ich gerne eine Runde, um zu schauen, ob noch alles beim Alten ist oder ob meine Lieblingsläden den Besitzer oder das Konzept gewechselt haben.

Wenn ich alleine in Berlin unterwegs bin, halte ich mich sooft es geht in Friedrichshain und Kreuzberg auf. Zusammen mit Mutti geht es je nachdem zum Schaufenster-Bummel auf den Kurfürstendamm oder ins KaDeWe im Stadtteil Charlottenburg-Wilmersdorf.

Friedrichshain-Kreuzberg

Berlin Intimes Kino

Mein Rundgang durch meinen Lieblings-Kiez beginnt an der U-Bahn Frankfurter Tor. Von dort geht es über die Simon-Dach-Straße zum Boxi (Boxhagener Platz) über das RAW-Gelände bis zu S-Bahn Warschauer Straße. Und anschließend weiter nach Kreuzberg. Verhungern und Verdursten wirst Du in beiden Kiezen nicht. Denn rund um den Boxhagener Platz und die Schlesische Straße gibt es jede Menge Restaurants, Imbisse und Bars.

  • Humana Second-Hand und Vintage-Kaufhaus, Frankfurter Tor 3.
  • Plattenladen: Power Park Recordstore, Boxhagener Str. 19.
  • Lecker Kuchen: Kaffeehaus KuchenRausch, Simon-Dach-Straße 1.
  • Kino mit tollem Filmangebot: Intimes, Boxhagener Str. 107.
  • Bunte Stoffe – nicht nur für Eltern mit Kids: Frieda Hain, Gärtnerstr. 10.
  • Broke und Schön Shop Berlin, Krossener Str. 9-10.
  • Sonntags: Flohmarkt auf dem Boxhagener Platz.
  • RAW-Tempel mit Badehaus, Astra Kulturhaus, Cassiopeia, Wollen Möbel Kaufen?! und mehr.

Bist Du an der S-Bahn Warschauer Straße, kannst Du entweder in einen anderen Kiez fahren oder die East Side Gallery entlang spazieren. Sobald du die Brücke überquert hast, bist Du auch schon in Kreuzberg. Im Sommer mag ich die Schlesische Straße besonders gern.

Berlin Kaffee und Kuchen

Hüngerchen? Dann lege einen Stop beim Burger-Laden Burgermeister unter der U-Bahn Station Schlesisches Tor ein. Ansonsten kannst Du auch weiter in die Oranienstraße. Dort gibt es zahlreiche Imbisse, Cafés und Lädchen. Mit Vergnügen stellt 11 Restaurants auf der Oranienstraße vor.

Charlottenburg-Wilmersdorf

Weitere Erkundungen unternehme ich im Stadtteil Charlottenburg-Wilmersdorf. Während rund um den Zoologischen Garten die preislich erschwinglichen Marken angesiedelt sind, steht der Kurfürstendamm für Luxusmarken und Designermode. Beides lasse ich mir nicht entgehen.

  • Bikini Berlin, Budapester Str. 38-50. Mein Tipp: Matcha-Tee im Japanladen Chaya trinken und Souvenirs kaufen bei PROMOBO.
  • KaDeWe (Kaufhaus des Westens), Tauentzienstr. 21-24. Ich liebe Kaufhäuser! Egal ob Galeries Layafette in Paris, Harrod’s in London, das Alsterhaus in Hamburg oder eben das KaDeWe in Berlin – meine obligatorische Runde muss sein. Bücher- und Feinkostabteilung zaubern mir garantiert ein Leuchten in die Augen.
  • Kaffeehäuser gehören zu meinen Lieblings-Orten in Städten. Du kannst dort herrlich sitzen, Kaffee und Kuchen genießen und Zeitung lesen. Darum habe ich mich über den Besuch im Kaffeehaus Grosz auf dem Ku’damm gefreut. Ein imposantes Interieur, Törtchen, die mich bereits am Eingang anlächeln und typische Kaffeehaus-Stühle. Unsere Bedienung war zwar nicht sonderlich auf zack, nichtsdestotrotz schmeckten Törtchen und Espresso.

Neukölln

Street Art in Berlin

Zum Shoppen:

  • Kollateralschaden
  • Anyonion Strickdesign
  • Sárkány-Schmuck
  • Popova Fashion
  • Standard Saubere Sachen
  • Upcycling – Francois Rossier

Foodie SPOTS:

  • Lavanderia Vecchia
  • Fräulein Frost
  • Ammazza che Pizza
  • Life Berlin

Festivals, Kunst, Kultur in Berlin

Berlin Festivals

Hier unter stelle ich Dir ein paar interessante Funde vor. Schreib mir gerne in den Kommentaren, wenn ich eine tolle Veranstaltung vergessen habe.

Frühling

  • Internationale Filmfestspiele Berlinale
    Lieblings-Tipp (Danke Indra!): NATIVe – A JOURNEY INTO INDIGENOUS CINEMA
  • New Bauhaus Chicago: Experiment Fotografie
  • The Art of Bansky

Sommer

  • Fête de la Musique
  • Bergmannstraßenfest
  • Torstraßen Festival
  • 48 Stunden Neukölln
  • Open Air Gallery auf der Oberbaumbrücke
  • Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst
  • Von Monet bis Kandinsky. Visions Alive.
  • Lollapalooza

Herbst

  • Berlin leuchtet
  • Festival of Lights
  • Winter
  • Jazzfest Berlin
  • Internationales Kurzfilmfestival

Informationen zu aktuellen Veranstaltungen, Konzerten, Festivals und Ausstellungen findest Du auf: berlin.de.

Keine Kommentare

    Leave a Reply