Chilcano aus Peru
Rezepte aus aller Welt Reiseblog

Let’s have Chai – Rezept aus Pakistan

18. Februar 2022

Chai ist ein beliebtes Teegetränk. In Pakistan und Indien gehört er zum Alltag. Der schwarze Tee mit Milch ist schnell zubereitet und himmlisch würzig im Geschmack. Hier verrate ich Dir, wie ich den Seelenwärmer am liebsten zubereite.

Pakistanischer Tee

Gleich vorweg: Ein authentisch zubereiteter Chai hat nichts mit den Chai Lattes zu tun, die Du in überteuerten Coffeeshops bekommst. Sirup oder Pulverzubereitungen reichen dem Original nicht das Wasser.

Wenn Du weißt, wo es in Hamburg einen leckeren Zubereiter gibt, melde Dich. Bisher fand ich noch niemanden, der sich die Zeit nimmt eine leckere Tasse zuzubereiten.

Er ist mehr als ein Heißgetränk, bringt Menschen zusammen und ist die perfekte Auszeit zwischendurch. So beginnen Verkäufe mit einem Gläschen Tee. Wenn Du Dich  wohl fühlst, sitzt der Geldbeutel lockerer und das Feilschen kann beginnen.

Übrigens: Es heißt einfach Chai – und nicht Chai Tee. Chai ist bereits die Bezeichnung für einen Tee.

Chai – so mag ich ihn

Chai Rezept aus Pakistan

Morgens liebe ich meinen Chai stark. Darum füge ich Zucker oder Honig erst nach dem Kochen der Teeblätter hinzu. Außerdem geriebenen Ingwer.

Nachmittags koche ich den Zucker  gerne mit dem Tee zusammen. Das macht ihn milder.

Chai wird nach Augenmaß gekocht. Farbe spielt eine große Rolle. Magst Du ihn hell oder dunkel? Mandel- oder Haselnussfarben? Je länger Du ihn kochst, desto dunkler und stärker ist er im Geschmack.

Außerdem wichtig: Wie der Chai in die Tasse kommt.

Am besten im hohen Bogen durchs Sieb in die Tasse fließen lassen, so entsteht eine schöne Crema.

Ein Chaiwalla aus Pakistan zeigt dem YouTuber Karl Rock in diesem Video, wie er seinen Tee zubereitet.

Als Kind habe ich gerne dabei zugeschaut, wie der Chai in zwei Tassen hin und her geschwenkt wird. Bei Vollmilch bildet sich keine Haut und gleichzeitig kühlt er ab. Bereit zum Schlürfen.

Wenn Du gerade keinen Chaiwalla in der Nähe hast, also einen Teezubereiter, hier mein Rezept für Dich.

Allerdings fehlt mir das Kochen auf offener Flamme. Das macht den Chai für mich erst besonders.

Zutaten für Chai

Rezept für Chai

Zutaten:

– 2,5 Tassen Wasser

– 2 Tassen Deiner Lieblingsmilch – im Oringal wird frische Vollmilch vom Bauern verwendet, die den Chai auch erst so richtig schön cremig macht. Ich benutze Mandel- oder Hafermilch, da ich keinen guten Milchbauern um die Ecke habe.

– 2 EL schwarzer Tee – am besten nimmst Du einen Assam. Der ist schön vollmundig.

Ich liebe losen Tee. Du kannst auch 4 Teebeutel mit schwarzem Tee verwenden. Achte dann darauf, dass die Beutel ohne Metallklipps sind und von hochwertiger Qualität. Es gibt fertige Chai-Mischungen. In denen sind bereits Kardamom, Nelken, Zimt und Ingwer enthalten.

– 4-6 Kardamomkapseln

– Zucker oder Honig nach Geschmack

– Geriebener Ingwer, wenn Du ihn gerne etwas schärfer magst

Chai Zubereittung

So geht’s:

Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Sobald das Wasser kocht, Hitze reduzieren, Teeblätter oder Teebeutel sowie Kardamom hineingeben und bei mittlerer Hitze etwa 3 Minuten köcheln lassen.

Milch hinzugeben, Hitze erhöhen und Tee-Milchmischung aufkochen. Bitte daneben stehen bleiben, damit es nicht überkocht.

Sobald der Chai zum Rand aufsteigt, den Topf vom Herd ziehen, den Chai absinken lassen und erneut aufkochen. Diesen Prozess mehrmals wiederholen, damit sich der Geschmack voll entfaltet und die gewünschte Farbe erreicht.

Durch ein Sieb in Deine Lieblingstasse abfüllen und nach Geschmack süßen.

Dazu passt:

Plätzchen jeder Art, am besten Biscuits, die lassen sich prima tunken. Oder herzhafte Samosa und Pakora passen dazu.

Hier findest Du weitere Rezepte aus Pakistan.

Pin für Deine Rezeptsammlung:

Chai Rezept

Kulinarisch um die Welt – lies hier weiter:

Keine Kommentare

    Leave a Reply