Hamburg, Reiseskizze Elbphilharmonie
Kunst Reiseblog

Wie man die Schönheit der Welt mit Reiseskizzen einfängt: Tipps & Tricks für Einsteiger

11. Januar 2023

Reiseskizzen sind eine unglaubliche Möglichkeit, die Schönheit der Welt um uns herum einzufangen. Wenn wir lernen, unterwegs zu skizzieren, können wir unsere Erinnerungen mitnehmen, die sehr viel intensiver sind. Es macht nicht nur Spaß, sondern ist auch unglaublich befriedigend, wenn wir mit einem Skizzenbuch voller Erinnerungen auf unsere Reisen zurückblicken können. Egal, ob Du absolute:r Anfänger:in oder erfahrene:r Skizzenzeichner:in bist, es gibt ein paar Tipps und Tricks, damit Dir das Skizzieren auf Reisen leichter fällt. Vom Erlernen der Grundlagen des Skizzierens bis hin zur Beherrschung der Kunst des Beobachtens gibt Dir dieser Leitfaden die Werkzeuge an die Hand, die Du brauchst, um Deine Lieblingsspots mit Reiseskizzen einzufangen.

[Hinweis: Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung, Empfehlungen von Herzen sowie Affiliate-Links*. Bestellst Du über die mit einem Sternchen (*) markierten Links, erhalte ich eine kleine Provision für meine Empfehlung. Für Dich entstehen keinerlei Mehrkosten.]

Was sind Reiseskizzen?

Reiseskizzen sind die Kunst, Skizzen von Deinen Reiseerlebnissen anzufertigen.

Diese Skizzen können in Form von Zeichnungen, Mini-Gemälden oder sogar Kritzeleien in einem Skizzenbuch entstehen. Ganz gleich, für welchen Stil Du Dich entscheidest – Reiseskizzen sind wertvolle Erinnerungen, die Du immer bei Dir tragen kannst. Diese Skizzen entstehen häufig schnell und grob, erfolgen intuitiv und ermöglichen es Dir, die Essenz eines Ortes mit nur wenigen Strichen einzufangen. Das kann die Skyline Deiner Lieblingsstadt sein, ein leckeres Puddingstörtchen, die Fischer mit ihren Netzen am Strand oder sonnengeküsste Aprikosen auf einem lokalen Markt. Du bist also gefordert präsent und aufmerksam zu sein.

Ich finde, Reiseskizzen sind eine großartige Möglichkeit, auf Reisen kreativ zu sein, die Zeit zu vergessen und etwas Nachhaltiges zu erschaffen.

Keine Sorge, Du musst dafür kein begabter Künstler sein – jeder kann skizzieren. Hauptsache Du bist offen für die Materialien und traust Dich, Deine eigene kreative Seite zu entdecken – zunächst ganz ohne Wertung. Je häufiger Du das Handwerk übst, desto schneller lernst Du Deinen persönlichen Stil zu finden. Und der ist häufig so einzigartig, wie jeder Mensch selbst. Mit der Zeit merkst Du, dass Du mehr Selbstvertrauen erlangst, lebst Deine Kreativität aus und trittst mit der Welt um Dich herum auf andere Weise in Kontakt.

Vorteile des Reiseskizzierens

Das Skizzieren auf Reisen hat viele Vorteile:

  • Beim Skizzieren entdeckst Du neue kreative Fähigkeiten; das stärkst Dein Selbstvertrauen.
  • Es ist eine großartige Möglichkeit, Stress abzubauen, Ruhe zu finden und in Kontakt mit Deiner Kreativität zu kommen – vielleicht sogar mit anderen Gleichgesinnten.
  • Es ermöglicht Dir, schöne Erinnerungen an Deine Reisen festzuhalten, die Du ein Leben lang bewahren kannst. So ein Skizzenbuch (Sketch Journal) ist sehr viel präsenter als die zahlreichen Fotos auf Deiner Speicherkarte oder Festplatte.
  • Wenn Du Dich ganz auf den Prozess des (Er)Schaffens einlässt, kannst Du den wunderschönen mentalen Zustand des sogenannten „Flow“ erreichen. In der Psychologie wird damit ein Zustand beschrieben, der dann eintritt, wenn Du ganz in der intuitiven Tätigkeit aufgehst, die Du gerade ausübst.

Benötigte Materialien für Reiseskizzen

Bevor Du zu Deinem nächsten Skizzenabenteuer aufbrichst, hier ein paar Tipps für die richtigen Materialien. Keine Sorge, die Kosten sind überschaubar. Wichtig ist erst einmal, dass Du Spaß an Deinem neuen Hobby entwickelts. Mit der Zeit merkst Du dann auch, welche Materialien Dir Freude bereiten und deren Einsatz Dir liegt.

Für’s Erste solltest Du Dich nach diesen Materialien umschauen – diese findest Du häufig in jeder Einkaufsstraße.

Papier

Skizzenpapier ist ein Standardpapier, das sich hervorragend zum Skizzieren eignet. Wähle ein Papier, das dick ist und eine leicht raue Textur hat. Auf diese Weise kannst Du leicht mit einem Bleistift skizzieren und das Papier bleibt trotzdem sauber und makellos. Durch die Texktur bleibt das Blei leichter hängen und verwischt nicht so leicht wie auf empfindlichem Papier.

Am Anfang kannst Du kleine Blöcke einpacken. Wenn Du bereits weisst, dass das Hobby länger ausüben möchtest, dann lege Dir ein schönes Skizzenbuch/Sketchbuch zu.

Jetzt Skizzenbuch anschauen*

Bleistifte

Bleistifte sind eines der gebräuchlichsten Werkzeuge zum Skizzieren. Es gibt eine große Auswahl an Bleistiften, die von weich bis hart, von Graphit bis farbig reichen. Für welche Art von Bleistift Du Dich entscheidest, hängt davon ab, welcher Stil Dir gefällt und welche Art von Stift Dir besser in der Hand liegt.

Bleistifte lassen sich prima mit anderen Materialien kombinieren, um einen anderen Effekt zu erzielen.

Harte Graphitstifte eignen sich hervorragend zum Skizzieren von Umrissen, während sich weichere Graphitstifte gut zum Verwischen und für weichere Effekte eignen.

Ergänze eine paar Buntstifte, Primärfarben plus Schwarz und Weiß reichen zunächst, und schon kannst Du Deinen Skizzen eine Vielzahl von Effekten hinzufügen. Durch Farbe, Schattierungen und Überlagerungen.

Jetzt Bleistifte und Buntstifte auf amazon.de anschauen*

Farbige Marker

Farbige Marker sind ein weiteres gebräuchliches Werkzeug zum Skizzieren. Sie ähneln den Buntstiften, sind aber in einer größeren Farbauswahl erhältlich und werden häufig von Comiczeichnern verwendet. Manche Stifte besitzen eine Doppelspitze, also an einem Ende ist eine dickere Spitze und an dem anderen eine dünnere Spitze. Auch hier tun es zunächst ein paar Basisfarben oder, wenn Du weisst, welche Farben Du besonders magst, ein Set – zum Beispiel aus Sommerfarben, Herbsttönen oder Pastellfarben.

Jetzt farbige Marker finden*

Aquarellfarben

In jüngeren Jahren tat ich mich sehr schwer mit Aquarellfarben. Ich bin ohne soziale Medien aufgewachsen, Internet gab es lange Zeit nur über Modem und limitiert auf eine gewisse Zeit. Meine Quellen waren dann Aquarell-Lehrbücher, in denen die Skizzen so präzise und akkurat aussehen. An Aquarell verlor ich dann schnell die Lust, da ich sehr gerne intuitiv und mit kräftigen Farben male.

Dank Pinterest, Instagram und YouTube sehe ich heute, wie vielfältig und freue Aquarellmalerei auch sein kann. An meiner Geduld muss ich immer noch üben, aber ich gewinne zunehmend Spaß an diesen Farben.

Zu meinem Equipment gehört ein kleines Aquarell-Reiseset mit Basis-Farben. Das ist handlich und so klein, dass ich keine Ausrede habe, es nicht mit in den Urlaub zu nehmen.

Jetzt Aquarell Reiseset auf amazon.de anschauen*

Total praktisch finde ich Pinsel mit Wassertank.

Jetzt Wassertankpinsel auf amazon.de anschauen*

Wenn Du am Meer Urlaub machst, dann kannst Du Dir zum Skizzieren einfach Meerwasser in den Tank füllen und Sandkörner als natürliches Effektmaterial verwenden. Praktisch, oder?

Whiteout

Dies ist eine Flüssigkeit, mit der Du Fehler überdecken und Bereiche Deiner Skizze, die Dir nicht gefallen, säubern kannst. Es gibt weiße Korrekturstifte für alle Oberflächen und in verschiedenen Stärken.

Radiergummis

Es gibt viele verschiedene Arten von Radiergummis. Sie eignen sich hervorragend, um Teile Deiner Skizze zu entfernen, die Du nicht brauchst oder willst.

Schwamm

Ein Schwamm eignet sich hervorragend, um Farben miteinander zu vermischen. Auf diese Weise kannst Du Überlagerungen erschaffen – perfekt etwa, wenn Du einen dramatisch-schhönen Sonnenuntergang festhalten möchtest.

Die Grundlagen für Reiseskizzen lernen

Bevor Du mit dem Skizzieren beginnst, lohnt sich das Erlernen der Grundlagen. Auch wenn das Skizzieren sehr einfach und unkompliziert zu sein scheint, gibt es doch ein paar grundlegende Regeln, die Du kennen solltest, bevor Du beginnst. Diese erleichtern Dir das Lernen des Handwerks und stellen sicher, dass Deine Skizzen genauso schön werden wie die Orte, die Du festhälst.

Die Kunst der Beobachtung beherrschen

Um die Essenz eines Ortes zu erfassen, musst Du beobachten und Deinen Blick schärfen – der Schlüssel zu schönen Skizzen.

Du musst Farben, Formen und Texturen, sowie die Gesamtkomposition der Szene erkennen und auf den verfügbaren Platz auf dem Papier herunterbrechen können. Du kannst etwa ganze Markt- oder Stadtszenen abbilden oder Detailaufnahmen. Deine Skizzen müssen keine perfekte Darstellung dessen sein, was Du siehst.

Um nicht allzu viel Zeit vor Ort zu verbringen, an so einem belebten Platz mit Cafés kann man schon mal einen halben Tag vertrödeln, kannst Du Dir selbst eine Vorgabe machen. Ich sage mir: „Hier bleibe ich jetzt 15 Minuten Minuten und konzentriere mich auf das, was mich berührt.“ So entstehen Skizzen, die kurz und knapp sind und zugleich „darf“ ich nicht so viel nachdenken. Ich vertraue meinem Bauchgefühl und sauge das auf, was mir gerade wichtig erscheint. Und sowieso: Skizzen mit weniger Details wirken häufig spannend und dynamisch.

Tipps zum Einfangen von Licht und Schatten

Die Art und Weise, wie das Licht mit der Umgebung interagiert und Schatten in Deinen Skizzen erzeugt, ist ein unglaublich wichtiger Bestandteil realistischer und schöner Skizzen.

Nutze Licht und Schatten, um Tiefe und Dimension in Skizzen zu erzeugen. Diese Elemente verwandeln Deine Skizzen von flachen zu wunderschöne Kunstwerken mit Tiefe.

Tipp 1 : Skizziere zu der Tageszeit, in der das Licht am besten ist.

Du hast viel mehr Kontrolle über Licht und Schatten in Deinen Skizzen, wenn Du zu der Tageszeit zeichnest, in der das Licht am besten ist. Das geht bei Sonnenuntergängen hervorragend, die Schatten sind dann besonders schön lang. Wenn Du zur Mittagszeit unterwegs bist, dann ist das Licht oft grell. Dann lohnen sich Innenaufnahmen oder Du wartest ein paar Stunden, bevor Du wieder draußen übst.

Tipp 2: Beobachte, wie das Licht mit der Umgebung interagiert.

Wenn Du draußen skizzierst, beobachte, wie das Licht mit der Umgebung interagiert. Achte auf die Höhe und die Art der Gebäude, die Farbe des Himmels und die für den Bau von Gebäuden verwendeten Materialien (Stichwort: Textur). All diese Dinge verändern die Art und Weise, wie das Licht mit der Szene interagiert und schöne Schatten erzeugt.

Tipps für das Skizzieren unterwegs

Es gibt ein paar Dinge, die Du tun kannst, bevor Du mit dem Abenteuer Reiseskizzen startest.

Recherchiere mögliche Orte

Bevor Du ins Flugzeug steigst, kannst Du ja schon mal online ein wenig recherchieren, welche Sehenswürdigkeiten, Plätze, Märkte oder Aussichtspunkte Du unbedingt sehen möchtest. Oder Du suchst Dir einen schönen Beachclub oder eine Rooftop-Bar für den Sonnenuntergang aus?

Das spart Zeit vor Ort und Du kannst Dich ganz auf den kreativen Part fokussieren.

Richtiges Skizzenmaterial einpacken

Dein Gepäck, gerade bei einer Fernreise, wird sicherlich umfangreich genug sein. Deine Kunstausrüstung darf daher gerne nur die wesentlichen Dinge beinhalten.

Für das Skizzieren im Freien nimm am besten wasserlösliche Stifte mit, alternativ oder ergänzend (je nach persönlichen Vorlieben) kannst Du auch einen Pinselstift verwenden, um unterwegs schnelle Skizzen anzufertigen. Für das Skizzieren in Innenräumen denke an Bleistifte, einen Mischblock, Radiergummis und ein paar Pinsel.

Wähle das passende Skizzenbuch

Ich habe keine Lust ein großes Skizzenbuch mit mir herumzuschleppen. Ideal sind daher kleinere und leichtere Modelle.

Tipps für das Fotografieren Deiner Reiseskizzen

Wenn Du Deine Skizzen langfristig aufbewahren möchtest, solltest Du sie unbedingt fotografieren. Es kann durchaus passieren, dass Skizzenbücher auch mal nass werden oder Farben der Folgezeichnungen, vorherige Skizzen „´verfälschen“. Hier ein paar Tipps, wie Du Deine Skizzen ins richtige Licht rückst:

Finde das richtige Licht

Natürliches Licht ist für das Fotografieren von Skizzen am besten geeignet. Wenn Du kannst, suche Dir eine Ecke mit einem großen Fenster und Tageslicht.

Skizze positionieren

Achte darauf, dass die Skizze richtig positioniert ist, wenn Du sie fotografierst. Du kannst ein Stück weißes Papier unterlegen und von oben fotografieren. Achte dann aber darauf, dass keine weiteren Schatten auf Deine Skizze fallen. Etwa durch Gegenstände oder Dich.

Halte Deine Skizzen plus Requisiten fest

Du kannst Deine Skizze selbst plus den Raum in dem ihr euch befindet zu einem neuen Kunstwerk machen. Lichte dafür Deine Skizze plus Gegenstände, etwa die Kaffee- oder Teetasse aus der Du getrunken hast, Deinen Reiseführer, die lokale Tageszeitung oder Deinen Sitzplatz mit ins Foto. So erschaffst Du einen ganz besonderen Reisemoment. Den Du später dann in einem eigenen Art Journal aufheben kannst.

Tipps zum Schutz und zur Aufbewahrung Deiner Skizzen

Die Skizze ist fertig. Nun möchtest Du sicherlich, dass sie lange hält, oder?

Zur Aufbewahrung lohnen sich ein Skizzenbuch mit festem Einband. Idealerweise mit einem Gummizug. So bleibt die Form auch erhalten, wenn das Papier durch Feuchtigkeit aufquillt und sich wellt.

Wenn Du lieber auf losen Blättern skizzierst, dann lohnt sich ein Skizzenbrett. Skizzenbretter sind wie Skizzenbücher, nur dass sie viel dicker und stabiler sind. Sie sind ideal für Skizzen im Freien, wo es regnen kann.

Bei Bleistiftzeichnungen würde ich immer ein weißes Blatt dazwischen legen, das als schützende Barriere zwischen Skizze und Skizzenbuchseiten fungiert. So verhinderst Du, dass Bleiflecken auf die anderen Seiten übertragen werden. Du kannst natürlich auch ein Fixiermittel nutzen oder Haarspray.

Zu Hause solltest Du Deine Skizzen in einem gut klimatisierten Raum aufbewahren. Lose Blätter kannst Du in einer Künstlermappe aufbewahren.

Beispiele für Reiseskizzen

Hamburg, Reiseskizzen lernen

Jetzt, wo Du weisst, wie Du unterwegs skizzieren kannst, ist es an der Zeit, diese Tipps in die Praxis umzusetzen, oder? Egal, ob Du drinnen oder draußen bist, Menschen oder Landschaften skizzieren magst, befolge die oben genannten Tipps und schau mal, wie sich Deine Skizzen entwickeln. Ein Beispiel aus meinem Archiv siehst Du übrigens oben – die Elbphilharmonie in Hamburg.

Wenn Du eine Reise nach Hamburg planst, dann schaue Dir unbedingt meinen Reiseführer für Hamburg an:

Jetzt MARCO POLO Dein Insider-Trip Hamburg & Umgebung: Besondere Erlebnisse – von entspannt bis rasant auf amazon.de anschauen*

Lies auch:

Hier noch ein paar persönliche Tipps:

Skizzieren mit leichter Hand fällt leichter- jede noch so grobe Skizze ist besser als gar keine Skizze. Einfach üben und darauf konzentrieren, das Wesentliche einer Szene zu erfassen.

Skizzieren, was Dich interessiert.Versuche nicht, alles in einem Raum oder Gebäude zu skizzieren. Oder nur das abzubilden, was anderen eventuell gefallen kann. Deine Skizzen. Deine Erinnerung. Architektur, Menschen oder Farben um Dich herum.

Blick für’s Detail üben. Versuche Motive zu erkennen, aus verschiedenen Blickwinkeln und Perspektiven zu beobachten.

Nutze Deine 5 Sinne. Wenn Du Deine Skizzen zum Leben erwecken willst, musst Du das, was Du skizzierst, erst einmal erleben. Nutze beim Skizzieren Deine fünf Sinne, um eine lebendige Szene in Deinem Kopf zu schaffen. Der Rest erledigt Deine Hand wie von selbst.

Mein Fazit

Die Schönheit der Welt mit Reiseskizzen einzufangen, ist eine wunderbare Möglichkeit, Momente auf Reisen intesiv zu erlebenund beim Durchblättern später, noch einmal zu erleben. Wenn Du skizzierst, halte nicht nur das fest, was Du siehst, sondern auch das, was Du riechen und berühren kannst. Diese Reiseskizzen kannst Du mit Freunden und Familie teilen oder als persönliches Andenken aufbewahren.

Viel Spaß beim Entdecken Deiner Kreativität. Fertigst Du bereits Reiseskizzen an?

Gefallen Dir meine Tipps? Dann freue ich mich, wenn Du mir einen Kommentar hierunter schreibst, meinen Newsletter abonnierst oder den Artikel teilst. Gerne darfst Du mir auf FacebookPinterestInstagramTikTok und Flipboard folgen.

Keine Kommentare

    Leave a Reply