Pico bei Sonnenaufgang
Insel Urlaub Portugal Reiseblog

Pico – Die kontrastreiche Vulkaninsel im Atlantik

30. Juli 2022

Die Insel Pico gehört zur zentralen Inselgruppe der Azoren, die im Atlantischen Ozean liegt und zu Portugal gehört. In der Inselmitte thront der höchste Berg Portugals, der 2.351 m hohe Vulkan Pico Alto. Auf Pico kannst Du allerhand unternehmen. Natur-, Vulkan- und Abenteuerliebhaber*innen kommen voll auf ihre Kosten und sind sicherlich ganz entzückt von der Perle der Azoren. Attraktionen, Geschichte, Genuss und Kultur bietet diese spannende Insel gleichermaßen. Freue Dich auf faszinierende Ausblicke und Aktivitäten wie Schnorcheln, Tauchen, Wandern, Bootfahren und Weinproben. Nachdem ich Dir bereits die Nachbarinsel Faial vorgestellt habe, dreht sich in diesem Artikel alles um Pico mit seinen Sehenswürdigkeiten und Highlights.

[Hinweis: Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung, Empfehlungen von Herzen sowie Affiliate-Links*. Bestellst Du über die mit einem Sternchen (*) markierten Links, erhalte ich eine kleine Provision für meine Empfehlung. Für Dich entstehen keinerlei Mehrkosten. Meine Reise nach Pico erfolgte im Rahmen einer Pressereise – vielen Dank an ZeniTravel, Visit Azores und fame creative lab!]

Azoren Reiseblog, Vulkan Pico

Pico ist, ebenso wie Faial, ein prima Ausflugsziel für alle, die fern von Kreuzfahrttourismus und Pauschalurlaub die schönste Zeit des Jahres erleben möchten.

Individualreisende und Outdoorfans sind auf diesem Juwel im mittleren Atlantik gleichermaßen willkommen und können zahlreiche Aktivitäten unternehmen.

Das Inselinnere ist Naturschutzgebiet und lockt Gipfelsstürmer. An der Küste warten Wein und erfrischende Badestellen. Pico gehört zu den Hotspots weltweit für Walbeobachtungen.

Pico in Kürze

Naturpool, Pico Azoren

Wie lautet der Name der Insel?

Die Insel Pico wurde wohl am 23. April 1450 von Jácome de Bruges entdeckt. Reiseführer und andere Quellen munkeln, die Existenz der Insel war schon eher bekannt, etwa unter dem Namen Sao Denis.

Pico bedeutet einfach „Gipfel“ und genau das sieht man aus der Luft und vom Wasser. Ein majestätischer Berggipfel, der mitten aus dem Ozean in den Himmel ragt. Warum kompliziert, wenn es auch einfach geht?

Wie groß ist Pico?

Die 447 km² tropfenförmige Insel ist bis zu 46 km breit, bis zu 15 km lang und hat eine Küstenlänge von 110 km. Sie ist die zweitgrößte Insel des Archipels – nach Sao Miguel.

Auf Pico leben 13.895 Einwohner, vor allem in der Inselhauptstadt Madalena, sowie in Lajes do Pico und Sao Roque do Pico.

Welche anderen Inseln gehören zu den Azoren?

Die Insel Pico ist eine der neun Azoreninsel, die mitten im Atlantischen Ozean liegen, irgendwo zwischen Lissabon und New York.

Die weiteren Inseln sind:

São Miguel, Santa Maria, Terceira, São Jorge, Pico, Graciosa, Flores und Corvo.

Pico zählt zur zentralen Inselgruppe und bildet zusammen mit Faial (9 km entfernt) und São Jorge (39 km entfernt) ein Inseldreieck, das Triângulo.

Lesetipps:

Azoren Urlaub – Grünes Inselparadies im Atlantik

Faial – Die Inselschönheit im Atlantik

Wie ist das Klima?

Die Temperaturen auf Pico schwanken „nur“ zwischen 17 Grad im Januar und max. 26 Grad im Sommer – vom Azorenhoch hast Du sicherlich schon einmal gehört?

Einen richtigen Winter mit Minusgraden gibt es dank des warmen Golfstroms nicht. Dafür kann das Wetter innerhalb kürzester Zeit umschlagen – von Sonnenschein und Badewetter zu peitschendem Regen. Du solltest Dich also auf rasche Wechsel einstellen und immer eine Regenjacke dabeihaben. Im Hochland kann mitunter schon mal der Nebel über den Feldern hängen und den Vulkan einhüllen.

Außerdem kannst Du Dich auf ein kostenloses Facial freuen. Schwülheiß und eine hohe Luftfeuchtigkeit werden Deine Haut durchfeuchten. Denk an Sonnenschutz und Hutbedeckung.

Wie komme ich nach Pico?

Die Insel Pico ist vom Festland aus per Flugzeug, Fähre oder Boot zu erreichen. Von Lissabon aus kann man einen Flug zur Insel buchen und landet dann auf dem Flughafen bei Bandeiras im Norden der Insel. Von dort kommst Du per Bus oder Taxi weiter.

Beachte bitte, dass der Bus nur zweimal täglich fährt und nur von Montag bis Samstag. Mit dem Taxi bist Du wohl schneller am Reiseziel.

Ich bin mit der Fähre (Kosten 3,80 Euro) von Horta auf Faial nach Madalena auf Pico gereist. Morgens um 07:30 Uhr legte die Fähre bei aufgehender Sonne ab. Orange, Rot und Lila tanzten um den dunklen Vulkan vor uns, verschlafen liegt die wunderschöne Stadt Horta hinter uns.

Ein wunderschönes Schauspiel, das nach einer halben Stunde Fahrtzeit schon wieder vorbei war.

Hier kannst Du Fährverbindungen und Preise prüfen und Tickets buchen: atlanticoline.pt

Was sollte ich über die Menschen und die Kultur wissen?

Schon beim Verlassen des Fährterminals wirst Du feststellen – Pico ist eine aktive Insel. Whalewatching, Wandern, Gipfel erklimmen, Tauchen, Segeln, Schwimmen mit Delfinen, Radfahren und Reiten.

Ich bekomme direkt Lust und möchte den Outdoorspielplatz, also eine komplette Vulkaninsel, entdecken.

Schau Dir ein Museum an um mehr über die Geschichte des Walfangs zu erfahren, der besonders auf Pico gut dokumentiert und für Besucher*innen aufbereitet ist. Ein tolles Museum gibt es in Lajes do Pico an der Südküste.

Museumstipp:

Museu dos Baleeiros in Lajes do Pico – Rua dos Baleeiros 13, 9930-143 Lajes do Pico, Portugal

Außerdem entdeckst Du Wein, der zwischen Lavasteinen wächst und Welterbe ist, sowie über Häuser, die aus Lavastein gebaut sind und mit roten Türen verschönert.

Mit Englisch kommst Du auch auf Pico weiter, allerdings nicht ganz so easy, wie auf Faial.

Was Faial und Pico gemeinsam haben: Der Wunsch nach vegetarischem Essen sorgt im Restaurant für Verwunderung.

São Mateus, Pico Azoren

Wie auch auf den anderen Azoreninseln wird das Heiliggeistfest Festa do Espírito Santo von den gläubigen Katholiken zelebriert.

Im Juli findest das Fest für die Schutzheilige Santa Maria Madalena in Madalena statt.  

Darüber hinaus wird Senhor Bom Jesus Milagroso um den 6. August in São Mateus gehuldigt.

São Mateus liegt zwischen Madalena und Lajes und ist einer der ältesten Orte auf der Insel sowie Wallfahrtsort. Ein Blick in die Kirche direkt an der Straße lohnt sich ebenso, wie ein Bummel durch den Kunsthandwerkerladen Artesanato Picoartes.

São Roque richtet beim Cais de Agosto (Ufer im August) musikalische Aufführungen, Kunsthandwerksausstellungen und sportliche Wettkämpfe aus. Und auch Hommagen an die Zeit des Walfangs finden statt, als die Azoreninseln fern des Festlands, zwischen Vulkanausbrüchen und der Wucht des Ozeans autark überleben mussten.

In Lajes etwa findet die Semana dos Baleeiros statt. Und das Rennen der Walfangboote (corridas de botes baleeiros) haben einen hohen Symbolgehalt.

Aktivitäten auf Pico – das kannst Du unternehmen

Auf Pico gibt es viele verschiedene Aktivitäten, die Du unternehmen kannst. Das macht die Insel zu einem großartigen Reiseziel für Individualreisende, Wasserratten und Outdoorfans.

Hier ein paar Anregungen:

Tauchen

Pico scheint ein beliebtes Ziel für Taucher*innen zu sein. Ich selbst kann nicht tauchen, schnorcheln reicht mir schon. Aber das kalte Wasser des Atlantiks lässt vermuten, dass dort unten eine faszinierende Welt mit einer Vielfalt an Meereslebewesen auf Neoprenanzugträger*innen wartet.

Im Juni locken Rochen, im Juli und August Mako- und Blauhaie zur Unterwassersafari mit spektakulären Lavaformationen.

Schnorcheln

Schnorcheln ist die beste Möglichkeit, die Unterwasserwelt zu erkunden. Pico ist mit so klarem Wasser ein hervorragender Ort zum Schnorcheln und zur Erkundung der Unterwasserwälder vor der Insel.

Radfahren

Ab auf’s Bike! Die Pico-Insel ist ein großartiges Ziel für begeisterte Radfahrer, vor allem für MTB.

Kräftig in die Pedale treten, das Hochland erkunden und dabei atemberaubende Ausblicke genießen und die Vegetation zwischen Gipfel und Meeresküste hautnah erleben.

Um die 20 Trails soll es auf Pico geben – fetzige Fotos vom Biken und Eindrücke hier: outville.cc

Wandern

Wandern auf Pico

Zu Fuß durch die üppigen grünen Wälder streifen und das Inselinnere erkunden. Du musst nicht gleich den Pico besteigen, sondern kannst auch kleinere Schleifen drehen.

Tolle Wanderungen auf Pico:

  • Rund um Calheta de Nesquim (ca. 7 km)
  • Rund um Santa Luzia (ca. 9 km)
  • Vom Lagoa do Capitao nach São Roque (ca. 9 km)
  • Vom Hochland zur Küste durch den Parque Florestal da Prainha (ca. 9 km)

Diese Wanderungen mit GPS-Track und einfacher Karte findest Du in hier:

Azoren Reiseführer Michael Müller Verlag* von Michael Bussmann

Baden in Naturpools

Natürlich Schwimmbecken direkt im Meer sind ganz typisch für die Azoren. Lava gibt die Form vor, die Insulaner bauen Einstiegshilfen hinzu oder betonieren sich einen Badestrand. Sand scheint hier niemand zu vermissen.

Entlang der Küste werden Dir immer wieder solche Badestellen auffallen. Badesachen mitnehmen lohnt sich.

Hier zwei „Freibäder“ an der Nordküste:

  • Piscina Naturais São Roque
  • Piscina Cais do Pico

Lies auch:

Weinproben und Weinanbaugebiet besuchen

Windmühle Pico

Seit 2004 gehört ein Teil des Gebiets zu Füßen des Vulkans zum UNESCO-Welterbe.

Auf dem Weg von Madalena nach Lajes solltest Du Dir unbedingt das Anbaugebiet des Verdelho-Weins anschauen.

Rund um die Moinho do Frade, eine alte Windmühle mit rotem Dach, liegen kleine Parzellen aus schwarzen Lavasteinen, die die Reben vor Wind schützen und genügend Wärme abgeben.  

Schon gewusst?

Der Weinanbau geht auf Pico bis ins Jahr 1460 zurück, dann wurden die ersten Reben gepflanzt. So richtig Fahrt nahm der Weinanbau erst nach ein paar Vulkanausbrüchen, seit dem 18. Jahrhundert ist der Verdelho-Wein geschätzt. Liebhaber*innen dürfen heute gerne mal bis zu 20 Euro pro Flasche zahlen.

Meine Empfehlung:

Direkt auf Pico verkosten und gar nicht auf die Idee kommen, den Wein nach Hause zu nehmen. So ein Glas mit Aussicht auf Vulkan und Atlantik schmeckt einfach sehr viel besser.

Wenn Du an einer Weinprobe teilnehmen möchtest, dann lass Dir am besten von Deiner Unterkunft helfen. Führungen in englischer Sprache benötigen etwas mehr Planung. Wenn Du Portugiesisch verstehst, kannst Du es auf gut Glück probieren, zum Beispiel hier:

  • Adega „A Buraca“
  • Azores Wine Company
  • Museu do Vinho
  • Cooperativa Vitivinicola Da Ilha Do Pico (CVIP)

Wunderschöner Aussichtspunkt

Besonders gefallen hat mir der Wahnsinnsblick vom Miradouro auf der Inselstraße EN 2-2 (führt einmal quer durch das Inselinnere) auf dem Weg nach São Roque.

Von der Südküste zur Nordküste durch das hügelige Landesinnere und dann freie Sicht auf die „Dracheninsel“ São Jorge.

Azoren Video

Hoteltipp

Auf der Insel Pico gibt es vielfältige Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und BnB‘s, in denen Du übernachten kannst.

Ich war nur sehr kurz auf Pico – leider. Der Standort meiner Unterkunft direkt gegenüber des Fährterminals in Madalena war optimal – so blieb für die Erkundungen auf der Insel mehr Zeit.

Jetzt Verfügbarkeiten im Hotel Caravelas prüfen*

Bei meinem nächsten Besuch möchte ich auch den Osten der Insel entdecken und in einem Lavasteinhäuschen oder B&B übernachten.

Essen und Trinken

Wenn Du einen Tagesausflug unternimmst und mit der Südküste beginnst, dann kann sich ein Stopp im Restaurant O Lavrador kurz vor Lajes lohnen. Hier gibt’s Büffett zwischen 12 und 15 Uhr und auch für Vegetarier ist etwas dabei.

Deinen Morgen startest Du natürlich mit einem großen Glas Milchkaffee, zum Abendessen solltest Du Dir unbedingt vorher einen Tisch reservieren.

Diese Optionen würde ich bei meinem nächsten Aufenthalt auf Pico ansteuern:

  • Mercado Bio
  • Garrafeira da Vila
  • Magma

Mein Fazit

Die Insel Pico ist eine wunderschöne Insel im Atlantischen Ozean. Und, wenn Du genauso verrückt nach Vulkanen bist wie ich, dann wirst Du diese Insel lieben.

Natur pur und so viele Möglichkeiten aktiv zu sein und dabei unfassbar schöne Aussichten zu genießen.

Für mich zählt Pico zu jenen Reisezielen, die ich unbedingt noch einmal sehen und erleben möchte – Delfinschwimmen und Walbeobachtung inklusive.

Ich hoffe, meine Reisetipps helfen bei Deiner Reiseplanung. Jetzt gibt es keine Ausrede mehr, diese wunderschöne Insel nicht zu besuchen – oder?

Gefallen Dir meine Tipps? Dann freue ich mich, wenn Du mir einen Kommentar hierunter schreibst, meinen Newsletter abonnierst oder den Artikel teilst. Gerne darfst Du mir auf FacebookPinterestInstagramTikTok und Flipboard folgen.

Reiseblog, Azoreninsel Faial

Hi, ich bin’s Sonja!

Schön, dass Du auf meinem Reiseblog gelandet bist. Hier geht’s bunt zu. Entdecke die Welt mit mir, biege einfach mal von der klassichen Route ab und entdecke Neues. Geh raus, hab Spaß, be kind!

Übrigens: Meine Spots findest Du auch im Buchladen.

Keine Kommentare

    Leave a Reply