Astrogeographie

Astrogeographie – persönliche Reiseziele finden

24. Mai 2021

Wohin geht die nächste Reise? Lass uns für einen Moment die Pandemie ausblenden. Wohin zieht es Dich? Während uns normalerweise Reisemagazine, Trenddestinationen oder Freunde von Freunden inspirieren, richten sich Reisetrends aktuell nach Öffnungsstrategien und sinkenden Infektionszahlen. Aber liegen dort auch Orte, an denen Du Kraft tankst, aufblühst oder Dich beruflich weiterentwickeln kannst? Probiere Astrogeographie aus, um Dein nächstes Reiseziel zu finden.

Astro… was?

Schlechten Tag gehabt, Pechsträhne, erschöpft? Kurzer Blick ins Tageshoroskop: „Ah ja, das macht Sinn. Planetensalat am Firmament. Merkur ist rückläufig“.

Seit mehreren tausend Jahren glauben Menschen an die Magie des Universums. Auch ich, glaube an die Kraft der Sterne und Planeten. Lesart und Traditionen, wie sie auf dem indischen Subkontinent oder in Australien noch immer praktiziert werden, begeistern mich. Doch mein Leben nach Astrologie ausrichten? Eher nicht. Alltags-Horoskope betrachten oft nur das Sonnenzeichen und sind häufig raffiniert geschrieben.

Was ist Astrologie?

Astrologie setzt sich aus den den griechischen Worten „astron“ (Stern) und „logos“ (Sinn) zusammen. Die Sternenkunde hat nichts mit Astronomie zu tun. Die Astronomie widmet sich der Beobachtung der Himmelskörper.

Aus esoterischer Sicht beeinflusst uns nicht nur unser Sonnen-Sternzeichen. Mond, Aszendent und Planeten in verschiedenen Häuser-Positionen spielen ebenso eine wichtige Rolle.

Dein Geburtshoroskop

Dein persönliches Horoskop ermittelst Du, indem Du Geburtstag, Geburtsort und Geburtszeit in einen Astro-Rechner eingibst. Anhand der Planetenkonstellation am Tag Deiner Geburt erfährst Du, welche Eigenschaften Astrologen*innen Dir zuschreiben.

In einer Phase der beruflichen Neuorientierung half mir mein persönliches Geburtshoroskop. Auch in den Bereichen Liebe, Gesundheit, Familie, Freizeit und Finanzen erkenne ich Parallelen.

Astrogeographie ist eine Kombi aus Astrologie und Geographie.

Hierbei wird der Stand der Planeten zu Deiner Geburt auf die Erde (Längengrad) und bestimmte Orte projiziert. Diese Methode gibt es schon eine Weile. 1978 gab Astrologe Jim Lewis der Eso-Disziplin den Namen „Astrocartography“.

Astrogeographie – meine Karte

Astrogeography

© Astrodienst AG 2019

Meine Karte erstelle ich mit dem kostenfreien Tool von Astro.com (unter Free Horoscopes, dann AstroClick Travel).

Das Ergebnis: Jede Menge bunter Linien und Zeichen von denen ich keine Ahnung habe, was sie bedeuten.

Durch Klicken auf einzelne Linien und Symbole, poppen Infos am rechten Rand auf. Nimm Dir Zeit dafür. Eventuell ein verregneter Sonntag?

Mit etwas Übung macht das Lesen und Interpretieren richtig Spaß. Ich sehe so eine Karte zum ersten Mal und falle fast vom Stuhl, als ich sehe, wo einige meiner Linien entlang verlaufen.

© Astrodienst AG 2019

Queensland in Australien. Zahlreiche Orte in Südamerika. Arequipa, wo ich eine Zeit lebte. Iquitos, ein Ort, an dem ich einige Wochen vor Ausbruch der Pandemie war und an dem ich mich sehr lebendig fühlte. Paris, Glasgow und Prag. Balkan. Entlang der pakistanisch-indischen Grenze. Durch Neuseeland – mein Post-Pandemie-Wunsch-Fernreiseziel.

Meine „Kraftorte“ sollen in Zentralafrika liegen. Timbuktu in Mali. Tschad. Sudan. Reiseziele, die mir nicht direkt in den Sinn kämen.

Und plötzlich bin ich voll drin. Da ist sie wieder: Meine Abenteuerlust. Seit Beginn der Pandemie schien mir diese irgendwie abhandengekommen. Zugleich bestätigt meine Karte, meine Intuition. An bestimmten Orten fühle ich mich sofort wohl, lebendig und Zuhause.

Das können die Planeten in Deinem Chart bedeuten

© Astrodienst AG 2019

Sonne:

Steht für dein Ego, unsere männliche Natur, so wollen wir von anderen gesehen werden. Die Orte entlang der Sonnenlinie können jede Menge Spaß bedeuten oder Dich glänzen lassen.

Mein Sonnenzeichen ist Löwe. Zentrum meines Kraft-Spots (Sonne im Zenit bei meiner Geburt) soll ich richtig viel Spaß im Sudan und Süd-Sudan haben. Meine Kraftlinie verläuft aber auch durch St. Petersburg (einmal im Winter nach St. Petersburg), Québec, Kairo und Perth sowie Guyana (yes, please!).

Mond:

Steht für unsere feminine Natur, Wünsche und Emotionen. Hier warten richtig schöne Erinnerungen auf Dich.

Mein Mondzeichen ist Skorpion. Und ich bin sehr berührt, dass meine Mondlinie ganz wundervolle Orte durchkreuzt, an denen ich schon war. Darunter New York, die Küste östlich von Santa Marta und der Nationalpark Sierra Nevada in Kolumbien, Bogotá, Iquitos, Arequipas Küste in Peru. Aber auch Wunschorte, wie Patagonien und Vietnam.

Neptun:

Spiritualität, Kreativität, Fantasie. Wenn Du Dich frei entfalten oder den Geheimnissen des Lebens auf den Grund gehen möchtest, besuche Orte auf Deiner Neptun-Linie.

Mein Neptun-Zentrum liegt in Queensland und dem Great Barrier Reef. Eine für mich unvergessliche Reise, kurz vor meinem Abi, die mir den Weg zu mir selbst und ins Leben zeigte.

Venus:

Liebe, Schönheit, Beziehungen – an Orte auf Deiner Venus-Linie fühlst Du Dich wunderschön und kannst mit etwas Glück sogar „The One“ begegnen.

Mein Venus-Zeichen ist Krebs. Danach soll ich mich im Westen der Iberischen Halbinsel (ich liebe Portugal und den Alentejo), zwischen Irland, Wales und Schottland, auf den Faröer-Inseln, Mali oder der Elfenbeinküste besonders hübsch finden. Außerdem in der Mongolei, Vancouver, Portland, Mexiko und ganz Patagonien.

Mars:

Du willst Abenteuer, Spaß und Wild sein? Dann schaue Dir Deine Mars-Linie an.

Merkur:

An Orten, die mit dem Planet der Kommunikation in Verbindung stehen, findest Du super Bedingungen um soziale Kontakte zu pflegen, oder Deinen Schreibstil zu verbessern.

Für mich würde dies bedeuten, Koffer packen und ab nach Prag, Nord-Kroatien, Spitzbergen oder Namibia.

Jupiter:

Freiheit, Fülle, Glück kannst Du auf Deiner Jupiter-Linie finden. Also für mich heißt das: Auf nach Rom, Salzburg und Kopenhagen. Good vibes only!

Saturn:

Disziplin, Ordnung, Regeln. Könnte etwa die Wahl zu Deinem Ausbildungsort oder Studium beeinflussen. Wenn Du allzu lange an diesen Orten bleibst, wäre das schade. Schließlich besteht das Leben nicht nur aus Pflichten.

Uranus:

Rebellion, Überraschungen und Veränderungen werden dem Planeten Uranus zugeschrieben. Wenn Dir nach Abenteuer abseits der ausgetretenen Pfade ist oder Du Dich politisch/sozial engagieren möchtest, dann schaue Dir mal Deine Uranus-Linie an.

Mein Uranus-Kraftzentrum liegt am Uluru in Australien und durchquert Japan, Jakutien, Jemen und Dubai.

Pluto:

Transformation, persönliche Weiterentwicklung, sich von alten Mustern trennen. Tolle Reiseziele für die Zeit nach Corona, oder?

Meine Pluto-Linie führt durch Kuba, Costa Rica, Behring-Straße, Chathaminseln (aufgrund ihrer Lage zur Datumsgrenze passt der Slogan „First to see the sun“ ganz gut), Paris, Okzitanien, Mallorca. Mein kraftvollster Ort? Nord-Sumatra. Dschungel und Vulkane sind genau mein Geschmack.

Mond-Knoten (Moon’s Nodes):

Schon mal an Orten gewesen, an denen Du dachtest: „Hier war ich doch schon mal?“. Dort fühlt es sich für Dich ganz vertraut an. Ich kenne diese Orte, an denen ich mich sofort Zuhause fühle, obwohl ich sie zum ersten Mal besuche. Und die Astrologie kennt dieses Phänomen auch. Sie spricht dann von Orten, an denen eine karmische Verbindung stattfindet.

Chiron:

An den Orten, die auf der Linie des Asteroiden liegen, erhalten wir Energie, um anderen zu helfen.

Wofür stehen die Abkürzungen AC, IC, MC und DC?

© Astrodienst AG 2019

Damit das Lesen Deines Charts noch spannender wird, können Deine Planetenlinien auch mehrmals vorkommen. Zum Beispiel erscheint Deine Mond-Linie mal mit IC und mal mit MC. Dafür stehen die Abkürzungen:

Aszendent (AC): Steht für einen aufsteigenden Planten und damit, wie Du Dich selbst präsentierst. Wenn Du an diese Orte reist, kannst Du in den Energien des Planeten baden.

Deszendent (DC): Planeten, die gerade am Himmel untergehen und damit das Gegenüber des Aszendenten. Der Deszendent gibt Aufschluss darüber, wie Du Deinen Mitmenschen begegnest.

Imum Coeli (IC): Steht für alles, was privat und intim ist. Wie Du Dich verhältst, wenn Du alleine bist. Gibt Aufschluss über Deine Gefühlswelt und wunden Punkte.

Medium Coeli (MC): Ähnlich relevant wie Dein Aszendent. Dort stehen Sonne/Planeten am höchsten. An diesen Orten findest Du vielleicht Deine persönlichen Ziele oder findest heraus, wonach Du im Leben streben kannst.

Andalusien und Schottland liegen auf meiner Venus-MC-Linie. Perfekt, um meine kreative Ader auszuleben, nach Ferienhäusern und Karrieremöglichkeiten Ausschau zu halten.

Kreuzungen verschiedener Linien anklicken, Interpretationen durchlesen. Das bereitet mir gerade Freude und lenkt etwas von dem Trubel in der Welt ab. Auch wenn reisen oder umziehen, gerade nicht machbar sind – bastle Dir aus Deinem neuen Wissen einen Themenabend. Je nachdem wo Deine Linien liegen, wie wäre es mit mexikanisch kochen, portugiesische Musik hören oder einen isländischen Krimi lesen? Uranus und Chiron laufen bei mir durch den Jemen. Ich werde mir demnächst wieder „Lachsfischen im Jemen“ anschauen. Außerdem Dokus zum Weltkulturerbe Timbuktu und mehr über die Chathaminseln in Erfahrung bringen.

Ich habe auf jeden Fall neue Reiseziele für mich entdeckt, die auf meine Post-Pandemie-Reiseliste kommen.

Wohin geht’s für Dich laut Astrogeographie?

Keine Kommentare

    Leave a Reply