0 in Balkan/ Blog/ Fernweh

Reiselust – einmal nach Bulgarien [Fernweh]

Sonnenblumen Symbolbild Bulgarien Wunschliste

Einmal in der Woche tigere ich durch die Bücherei. Dabei fiel mir bei meinem letzten Streifzug ein Bulgarien Reiseführer ins Auge. Bulgarien? Warum denn nicht! Schließlich sind meine Reisen auf den Balkan noch lange nicht abgeschlossen. Mein Hang zu alternativen und weniger bekannten Reisezielen ist Dir sicherlich aufgefallen. Ein All Inclusive Urlaub am Goldstrand oder Sonnenstrand kommt mir auf jeden Fall nicht in den Sinn. Lieber möchte ich durch Sofia und Plovdiv schlendern, Klöster besuchen, durch die Bergwelt Bulgariens wandern und Vögel in der Donauebene erspähen. Außerdem bulgarischen Wein schlürfen, an Rosenschnaps zippen und Feigenkekse knabbern. In diesem Artikel verrate ich Dir, welche Reiseziele in Bulgarien mich reizen.

 

Sofia: Hauptstadt und kultureller Schmelztiegel

Was ich über Sofia, die bulgarische Hauptstadt weiß? Im Grunde genommen nicht viel. Die Erkundung einer Hauptstadt finde ich jedoch ideal, um in ein neues Land einzutauchen.

Die Lage am Rande Europas, zwischen Orient und Okzident, die bewegte Geschichte des Landes und die Verschmelzung verschiedener kultureller Ströme, machen Sofia für mich jedenfalls zu einem spannenden Reiseziel.

 

Donauebene: Wandern, Vögel beobachten und Kajak fahren

Die Donau ist der zweitlängste Fluss Europas und verbindet insgesamt zehn Länder miteinander. Bulgarien ist eins dieser Länder. Im Norden Bulgariens an der Grenze zu Rumänien schafft die Donauebene eine fruchtbare Landschaft. Hier wachsen Getreide, Sonnenblumen und Weinreben. Ein reizvolles Erholungsgebiet, in dem Vögel, die gen Süden ziehen, einen Rastplatz finden.

In der bulgarischen Donauebene möchte ich mir Ruse anschauen. Ruse gilt als schönste Stadt am bulgarischen Donauufer und ist bekannt für ihre wunderschöne Architektur.

Als Fan von Naturparks unternehme ich des Weiteren einen Ausflug in den Naturpark Rusenski Lom, fahre mit dem Kajak auf der Donau entlang, wandere zum Krushna-Wasserfall und probiere außerdem den regionalen Wein von Pleven.

 

Rila- und Pirin-Gebirge

In Südwestbulgarien, unweit der Hauptstadt Sofia, liegen das Rila- und Pirin-Gebirge. Ein El Dorado für Bergsteiger und Wanderer. Schön soll der Ausblick auf die Sieben Rila-Seen sein und eine Wanderung zu den blauen Seen im Pirin-Gebirge. Beide Nationalparks sollen Highlights einer jeden Bulgarien Reise sein.

Ein kulturelles Highlight ist das Rila-Kloster. Der 1000-jährige Sakralbau ist die berühmteste Sehenswürdigkeit des Landes.

 

Wandern im Herzen des Balkans

Wusstest Du, dass der Balkan nach einem Gebirge benannt ist? Das Faltengebirge Balkan liegt im heutigen Bulgarien. Bis zur Schwarzmeerküste zieht sich der Kamm des Gebirges. Ein ideales Wandergebiet mit zahlreichen kulturellen Highlights. Nach traumhaften Wanderungen dürften sich meine Muskeln in einem Thermalbad entspannen. Vielleicht sehe ich aus sicherer Distanz auch einen Braunbären?

 

Rosental und Kulturhauptstadt Plovdiv in Bulgariens Süden

Ein Tal voller Rosen? Das gibt es in Bulgarien. An der Grenze zur Türkei und Griechenland liegt die Thrakische Ebene, die sich alljährlich von Mai bis Juni in ein Meer aus Rosen verwandelt. Hier wird die Damaszener Rose kultiviert. Sie zählt zu den Alten Rosen und wurde in der Antike angebaut.

In Bulgarien befindet sich das größte Anbaugebiet der Damaszener Rose. Die der Blütezeit würde ich mir gerne eine Rosenöldestillerie besuchen und mir anschauen, wie Rosenblüten zu Rosenöl  verarbeitet werden.

Plovdiv ist 2019 Kulturhauptstadt. Neugierig bin ich, auf die als bezaubernd beschriebene, zweitgrößte Stadt Bulgariens.

 

Nördliche und südliche Schwarzmeerküste

Wenn ich schon in Bulgarien bin, schaue ich mir zumindest kurz den berühmten Goldstrand und Sonnenstrand an. Denn ich bin neugierig, warum so viele Touristen dorthin reisen. Bereits jetzt weiß ich, dass es mich dort zwischen Hunderten Liegen und Sonnenschirmen nicht lange halten wird. Aus Montenegro kenne ich solche Strände. Da fällt mir nur ein: Not my type of a vacay!

Das Naturreservat Kaliakra und das gleichnamige Cap an der nördlichen Schwarzmeerküste entsprechen eher meinem Geschmack. Rau und windig soll es sein. Eine Steppenlandschaft, die Natur- und Vogelparadies ist – ohne Luxushotels und Pauschaltouristen.

Im Süden lockt mich der Naturpark Strandzha, das größte Naturschutzgebiet Bulgariens. Hier soll es noch Urwälder geben.

Weitere Balkan Reisetipps stelle ich Dir in diesen Artikeln vor:

 

Warst Du in Bulgarien? Kannst Du mir Reisetipps geben?

 

 

Könnte Dir auch gefallen

Keine Kommentare

Antworten