0

Microsoft Surface Book 2 – erster Eindruck, Zubehör & Wunschliste

Surface Book 2 Zubehör Wunschliste

Black Out! Schwarzer Bildschirm – nichts geht mehr. Ich habe es schon länger geahnt, dass mein Laptop das zeitliche Segnen wird. Doch ich hoffte, mein alter Gefährte würde mich noch eine Weile begleiten. Sicherlich hat er bemerkt, dass ich mich heimlich nach anderen seiner Art umschaute. Mein zukünftiger Laptop sollte ein flexibles Gerät sein, also sowohl als Laptop als auch Tablet fungieren, leicht, leise und eine Powermaschine noch dazu. Warum ich mich ausgerechnet für das Microsoft Surface Book 2, eines der momentan teuersten Laptops auf dem Markt entschied, wie mein erster Eindruck ist und welches Zubehör ich bereits habe beziehungsweise mir noch wünsche, verrate ich Dir in diesem Beitrag.

[Hinweis: Unbezahlte Werbung | Markennennung | Affiliate-Links* | Titelbild mit Herstellerfotos]

 

Die (lästige) Suche nach einem neuen Laptop

Meine Laptopsuche begann etwa ein halbes Jahr vor dem Kauf. Ich hatte beim Bummel durch Elektromärkte immer mal wieder die Augen offengehalten. Jahrelang war die PC- und Laptopabteilung für mich Tabu, denn mein Acer Aspire hatte, bis dato alles was ich brauchte.

Auf meinen zunehmend beruflichen Reisen war mein Laptop allerdings ein schwerer und lästiger Begleiter. Beim Arbeiten mit Bild- und Filmprogrammen sowie Programmieren von Webseiten merkte ich, dass die Leistung des Geräts sein Limit erreicht hat. Trotz professioneller Reinigung und Kühler, der Laptop wurde schnell heiß.

Etwas mehr als sechs Jahre sind heutzutage ein gutes Alter, um das Zeitliche zu segnen. Die Grafikkarte war im Eimer und der Kostenvoranschlag für eine neue, belief sich auf 300 bis 400 Euro. Das war eindeutig zu viel. Mir wurde die Entscheidung also abgenommen und ich musste einen neuen Laptop anschaffen.

 

Nur wenige Modelle überzeugten mich:

  • Zunächst schaute ich mir die Acer Produkte an. Die neuen Modelle gefallen mir äußerst gut und für den normalen Gebrauch hätte ich mich sicherlich wieder für die Marke entschieden. Doch Treiber und Grafikkarte machen häufig Probleme und nach intensiver Recherche, schieden die Modelle für meine Ansprüche aus. Ebenso Modelle von HP, Asus oder Lenovo. Lange war der Lenovo Yoga mein Favorit, bis ich weitere Erfahrungsberichte in sozialen Netzwerken las, die nicht sonderlich positiv waren.
  • Sehr gute Grafikkarten und gute Prozessoren sind in den meisten Gaming-Laptops eingebaut. Leistung hätte sicherlich gestimmt, doch Design, rote, grüne oder blaue Lämpchen sind einfach nicht meins. Ich werde schon nervös, wenn meine Tastatur blinkt.
  • Tja, dann war da noch Apple mit seinen Macs. Zwar besitze ich einen iPod, iPhone und iPad – die logische Schlussfolgerung wäre also ein MacBook gewesen – doch irgendwie fühlte es sich nicht „richtig“ an. Ohne Frage: Design und Display des MacBooks treffen genau meinen Geschmack. Doch irgendwie scheint es mir, als stünde Apple im Bereich Laptops einfach still. Mir grauste außerdem davor, mich in ein neues Betriebssystem einzuarbeiten und erst einmal jede Menge Zusatzmaterial kaufen zu müssen. So etwas simples wie ein SD Card Reader war für mich zum Beispiel sehr wichtig.

 

Microsoft Surface Book 2 – warum ich es so gern‘ mag

Surface Book 2 Travel

Surface Book 2 – mein neuer Reisebegleiter

 

Tja und dann war da dieser Microsoft-Stand sowie beeindruckende Werbevideos, die mich anzogen. Ich klickte und wischte mich durch die verschiedenen Microsoft-Modelle.

  • Das Surface Laptop kam meinen Wunschvorstellungen schon sehr nahe, vor allem die verschiedenen Farben finde ich grandios. Doch beim Gedanken an diese Filzoberfläche bekam ich sofort Juckreiz.
  • Leicht und handlich ist das Surface Pro, aber diese „schlabberige“ Tastatur ist definitiv nicht mein Fall.

Schließlich blieb ich beim Surface Book 2 hängen. Es wird als innovatives, leistungsstarkes, hochwertiges und flexibles Laptopgerät mit edlem Design beworben – als ultimatives Laptop. Es verfügt über einen Laptop-, Tablet-, Studio- und Präsentationsmodus. Die Tastatur ist abtrennbar und der Bildschirm hat einen Touchscreen. Alle diese Eigenschaften sind in einem gesalzenen Preis und leichten 1.534 Gramm verpackt.

 

Technische Daten

Mein Modell, das Surface Book 2 (13,5 Zoll) verfügt über folgende Leistungen:

  • Einen Pixel-Sense-Display mit einer Auflösung von bis zu 3240 x 2160, einem Seitenverhältnis von 3:2, 10 Punkt-Multi-Touch und Ink.
  • SSD mit 256 GB Speicherplatz und 8 GB integrierte Intel HD-Grafik
  • Intel Core i5-Prozessor mit Dual Core-Power. Verfügbar ist auch i7, allerdings wäre der Aufpreis bei identischen anderen Leistungen etwa 300 Euro gewesen.
  • Bis zu 17 Stunden Akkulaufzeit (kann ich aktuell noch nicht bestätigen, doch einen kompletten Arbeitstag ohne Strom schafft er ganz gut).
  • 2 Full-Size-USB-3.1-Anschlüsse, 1 USB-C-Anschluss, Kopfhörerbuchse, 2 Surface Connect-Anschlüsse, Full-Size-SDXC-Kartenleser
  • Sehr kleines und leichtes Stromnetzteil mit USB-Anschluss, um zum Beispiel das Handy oder die Kamera zu laden.

Erster Eindruck

Microsoft Surface Book 2

Innovatices und flexibles Laptop

 

Das Auspacken hat wirklich Spaß gemacht. Wenig Verpackungsmaterial und eine hochwertige weiße Box – da hat sich Microsoft etwas einfallen lassen.

Das Netzteil ist meines Erachtens etwas zu kurz. Dafür klackt das Ende magnetisch an den Laptop an – ich hatte etwas Bedenken, dass ich das dünne Teil schnell kaputt mache.

Unglücklich bin ich über den Platz der Kopfhörerbuchse, aber das wusste ich bereits im Vorfeld. Diese ist rechts oben am Monitor angebracht. Im Tabletmodus kein Problem, doch im Laptopmodus baumelt das Kabel zwischen Maus und Tastatur herum. Dafür benutze ich nur noch kabellose Kopfhörer, das Bluetooth funktioniert super.

Mein Tipp: Bluetooth Kopfhörer*

Ja, verliebt bin ich in die Tastatur. Keine Zwischenräume, in denen sich irgendetwas ansammelt, genügend Platz um die Handballen abzulegen und ein 1A-Touchpad. Lediglich die Tastaturbeleuchtung finde ich nicht ideal, darum bleibt sie meist aus.

Das Display ist scharf und druckempfindlich. Egal ob Textproduktion, Blogarbeiten oder das Bearbeiten von Fotos und Videos –  ich bin sehr zufrieden. Ein entspiegeltes Display wäre mein persönliches Tüpfelchen auf dem i gewesen.

Sehr zufrieden bin ich mit der Handhabung von Produkten wie Office 365 und Adobe Creative Cloud. Lightroom und Photoshop laufen einwandfrei und sogar im Tabletmodus kann ich meine Bilder einfach bearbeiten.

Präsentationsmodus von Surface Book 2

Ideal zum Anschauen von Reisefotos und Präsentieren von Videos

 

Im Lieferumfang sind der Surface Pen und Surface Dial leider nicht inklusive. Die bisherigen Bewertungen sind nicht sonderlich berauschend, darum entschied ich mich gegen den Kauf. Doch langfristig möchte ich von der Textbearbeitung und Anfertigung von Skizzen Gebrauch machen.

Über eine Taste lässt sich der Monitor von der Tastatur koppeln und ist somit flexibel einsetzbar. Mit der digitalen Tablet-Tastatur lässt es sich angenehm schreiben und es gibt sogar ein Nummernpad. Ich liebe Nummernpads und arbeite sehr gerne damit.

Aktuell benutze ich am häufigsten den Tablet- und Präsentationsmodus. Viele Features habe ich noch gar nicht richtig ausprobiert, das kommt zukünftig aber. Schließlich gibt es umfangreiches Zubehör und tolle Accessoires für das Surface Book 2.

 

Surface Book 2 Zubehör, Accessoires und Wunschliste

Surface Book 2 von Microsoft

Präsentations- und Tabletmodus des Surface Book 2

 

Hier folgt eine Liste der Dinge, die ich mir für mein Surface Book 2 angeschafft habe und noch auf meiner Wunschliste stehen.

 

Bestehendes Laptop-Zubehör

  • Displayschutz* – safety first!
  • Sleeve: Ich konnte mich schwer zwischen zwei Hüllen entscheiden. Ebenfalls sehr gut gefallen hat mir das  Leder-Sleeve von Hecho*. Entschieden habe ich mich dann für ein Sleeve aus Kunstleder mit Mousepad-Funktion*.
  • Maus: Ich besitze noch eine leichte Laser-Maus von Logitech, allerdings mit Kabel (ähnlich hier*). Die Surface Arc Mouse* soll leicht und hervorragend für Reisen geeignet sein, denn sie kann flach zusammengeklappt werden.
  • Kopfhörer: Wie bereits erwähnt sind Kopfhörer mit Schnur beim Surface Book 2 eher hinderlich. Aktuell verwende ich Teufel Airy Bluetooth-Kopfhörer*. Nicht mehr ganz so taufrisch und mit einigen Rucklern. Darum setze ich ein neues Kopfhörerpaar auf meine Wunschliste.

Wunschliste für das Surface Book 2

  • Elektronik-Organizer von Bagsmart* geeignet fürs Handgepäck.
  • Für ergonomischeres Arbeiten: Ich arbeite immer noch sehr gerne an einem externen größeren Monitor (mein Nacken dankt es mir). Diesen leichten Laptopständer aus Holz habe ich auf Etsy entdeckt. Dort außerdem viele bunte Sticker*.
  • Surface Pen*: Leider nicht im Lieferumfang inklusive (Kosten ca. 109,99 Euro). Nützlich um Notizen und Skizzen anzufertigen und Dokumente zu bearbeiten. Das Schreiben soll wie auf Papier sein – was ich ziemlich cool finde.
  • Surface Dial*: Radial-Menü mit dem man intuitiv und ganz natürlich navigieren kann. Kann ich mir bei der Erstellung von Videos, Bildern und Modellen sehr gut vorstellen.
  • Mixed Reality Headset/HoloLens: Definitiv für Nerds und Techies – und ich würde es so gerne einmal ausprobieren. Kaufen eher nicht, aber mal ausleihen. Mich reizen vor allem die Virtual Reality Experiences: 360 ° Fotos und Videos, Live Events oder Reiseprogramme. Mit der App HoloTour soll man zum Beispiel durch Machu Picchu wandeln und die App Galaxy Explorer zeigt Galaxien als Hologramme in Deinem Zimmer. Dabei handelt es sich ganz klar um Zeitvertreib und nicht wirklich sinnvolle Tools. Doch es zeigt ganz gut, wohin sich technische Spielereien zukünftig hinbewegen.
  • Xbox: Mit einem Controller* kann man auch Xbox spielen. Die Thematik ist mir noch fremd, als Kind gehörte ich zum Team Nintendo. In einer ruhigen Minute werde ich mich dem Thema mal widmen. Vielleicht gibt es ja etwas mit Seefahrern oder Figuren. Am liebsten wäre mir aber Tetris.

 

Könnte Dir auch gefallen

Keine Kommentare

Antworten