Bücher, Länderküche, Tipps
Schreibe einen Kommentar

Paris in meiner Küche [Rezension]

Rezension Paris in meiner Küche

Denke ich an einen Paris Urlaub, fallen mir zuerst den Film Die fabelhafte Welt der Amélie, Champs-Élysée, Eiffelturm, Notre-Dame, die Dachterrasse der Galeries La Fayette sowie einen Abendspaziergang im Montmartre ein. Aber auch ein Café au Lait mit einem Stück Tarte au Citron Meringuée im Stadtteil Marais und die Boulangerien und Fromagerien an scheinbar jeder Ecke gehören für mich ebenso zu Paris. Mit dem Kochbuch „Paris in meiner Küche“ möchte Rachel Khoo die Seine-Metropole in jede Küche zaubern und inszeniert französische Gerichte für den Alltag.

120 fabelhafte Rezepte für jeden Tag von Rachel Khoo

paris-kochbuch

Paris in meiner Küche. Rachel Khoo und ihre französischen Rezepte

Die Autorin: Rachel Khoo

„Die französischen Essgewohnheiten sind eine Sache für sich. Ganz wichtig ist das savoir faire und dass man mit den Zutaten vertraut ist. (…) Keine komplizierte Sterneküche, sondern Gerichte ohne viel Chichi, die jeder Pierre, Paul oder Jacques zu Hause nachkochen kann.“ Rachel Khoo, S. 10

Rachel Khoo besitzt österreichische und malaysische Wurzeln, wuchs in London auf und besuchte eine bayrische Klosterschule. Sie hat einen Abschluss in Kunst und Design und sammelte Berufserfahrung im PR und Marketing, bevor sie ihrer Leidenschaft folgte und sich an der bekannten Kochschule Le Cordon Bleu für einen Pâtisserie-Kurs einschrieb.

Inspiriert von französischen Klassikern, erschafft Khoo in ihrer LITTLE PARIS KITCHEN eigene Kreationen für den Alltag und entwickelt kulinarische Ideen für Events, Kochbücher und Workshops.

Der Inhalt: Paris in meiner Küche mit 120 Rezepten

Paris in meiner Küche bebildert auf 288 Seiten französische Rezepte und ist in folgende Kapitel unterteilt:

  • Alltagsküche
  • Snack-Zeit
  • Sommer-Picknicks
  • Aperitifs
  • Essen mit Freunden & Familie
  • Desserts

Ergänzt werden die Rezept-Vorstellungen durch Grundrezepte, Hinweise, Paris-Adressen und einem Register.

Jedes Kapitel erhält eine Einführung mit einer Erläuterung oder Geschichte zu den Besonderheiten der Pariser Essens- und Lebensart. Dabei lässt Khoo gerne persönliche Empfehlungen einfließen und verrät ihre Lieblingsplätze in Paris.

Die Rezepte reichen von Blumenkohl-Auflauf mit Haselnusskruste, Muscheln mit Weißwein, Crêpes und Galettes bis zu Kaninchenleberpastete und Soufflés. Der Leser begleitet Khoo außerdem auf ihren Streifzügen durch Paris und ist zu Gast in ihrer Küche. Dafür sorgen die zahlreichen Fotografien von David Loftus, der auch Jamie Oliver ablichtete.

Paris in meiner Küche

Blick ins Kochbuch: Paris in meiner Küche

Fazit: Sanftes Heranführen an die französische Küche

Das Kochbuch spricht vor allem Köchinnen an, die sich schon immer einmal an der französischen Küche probieren wollten und noch nicht zu den absoluten Kochprofis zählen. Deshalb würde ich das Kochbuch eher als ein Mädelsbuch beschreiben. Mit Illustrationen, romantischen Szenen aus Paris und einer stets weiblichen und stylischen Rachel Khoo, mal mit rotem Lippenstift und Pünktchenkleid in ihrer Küche, mal mit einem Glas Prosecco und träumerischem Blick auf dem Balkon, werden vorrangig Frauen zwischen 25 und 35 angesprochen.

Mich persönlich spricht das Buch optisch sehr an. Bis heute tue ich mich allerdings schwer mit den typisch französischen Klassikern wie Leberpastete, Blutwurst oder Austern. Umso mehr bin ich fasziniert von den Süßspeisen und Desserts und den Picknick-Ideen. Das Versprechen französische Rezepte in den Alltag zu integrieren zieht bei mir ebenfalls. Allerdings trifft man geschmacklich nicht unbedingt auf innovative Rezepte. Es ist eher ein sanftes Heranführen an die Länderküche Frankreichs. Wer Jamie Oliver mag, wird Rachel Khoo schnell ins Herz schließen.

Bon Appétit!

Rachel Khoo

Paris in meiner Küche: 120 fabelhafte Rezepte für jeden Tag

288 Seiten, Gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag und ca. 200 Abbildungen, Format 20,2 x 3 x 25,5 cm

€ 24,95 Euro (D)/ € 25,70 (A)

ISBN 978-3-8310-2260-1

Dorling Kindersley Verlag, München

Veröffentlichung: 1. September 2012

Zu Amazon

Lust auf mehr Lesestoff?

Weitere Rezensionen stelle ich euch in der Rubrik Reisebücher, Bildbände und Kochbücher vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.